Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2022
Zeitenwende, Zerfall und die Suche nach Sinn
Harald Welzer und Andreas Holzem über die Krise der Gegenwart
Der Inhalt:

Missbrauch und Kirche
Propagandist der Pädophilie

von Michael Hollenbach vom 17.05.2022
Der umstrittene Sexualpädagoge Helmut Kentler gab Kinder in die Obhut von Pädophilen. Seine Karriere hat er in der evangelischen Kirche begonnen und ist ihr bis zu seinem Tod 2008 eng verbunden geblieben. Seine Thesen fanden dort viel Unterstützung.
Er verharmloste Pädophilie im Namen der Aufklärung: Helmut Kentler (1928-2008) (Foto: ullstein bild / Ingo Barth)
Er verharmloste Pädophilie im Namen der Aufklärung: Helmut Kentler (1928-2008) (Foto: ullstein bild / Ingo Barth)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Helmut Kentler war in den 1970er- und 1980er-Jahren einer der gefeierten Protagonisten einer reformorientierten, freien Sexualwissenschaft. Was heute aber verstörend wirkt: Kentler propagierte auch sogenannte »Experimente«, bei denen er sozial auffällige Jugendliche in die Obhut von Pädophilen gab. Und er pflegte enge Kontakte zu evangelischen Einrichtungen.

Bis weit in die 1960er-Jahre hinein war die bundesdeutsche Sexualmoral – nicht nur in den Kirchen – von Verboten und Prüderie geprägt – gerade was die Homosexualität betraf. In diesem Klima wirkten die Botschaften des Sexualwissenschaftlers Helmut Kentler wie eine Befreiung, sagt Uwe Sielert, ebenfalls einer der prägenden Sexualpädagogen der alten Bundesrepublik. »Diese lange Repressionsphase gegen alles Sexuelle drehte Kentler im Kontext de

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an date[email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.