Zur mobilen Webseite zurückkehren
  • Ich lerne das journalistische Handwerk bei Publik-Forum /mehr
  • Einer musste es tun: Das Rezensionswesen von Publik-Forum systematisch organisieren. Diese Aufgabe habe ich 1977 freiberuflich übernommen. /mehr
  • Journalismus, das ist für mich: Auf die Menschen schauen. Zu den Leuten gehen. Macht kontrollieren helfen. Zweifel säen. Gedanken suchen, manchmal mit ihnen spielen. Und den Humor nicht verlieren /mehr
  • Ich treffe Menschen und sammle Wörter /mehr
  • »Ich glaube, man schreibt, weil man eine Welt schaffen muss, in der man leben kann«, sagt die Schriftstellerin Anais Nin. Ja, das bringt es auf den Punkt. Es drückt aus, warum ich schreibe. Und warum ich bei Publik-Forum bin /mehr
  • Als Theologiestudent in Paris wurde ich einmal von französischen Kommilitonen gefragt, ob ich den Satz von Paul Tillich erklären könnte: »Glaube ist das Ergriffensein von dem, was uns unbedingt angeht.« ... /mehr
  • Beschreiben, analysieren, Vorschläge machen – Journalismus ist wie das Leben selbst. /mehr
  • Schriftstellerin oder Journalistin – Traumberufe, die mir nach dem Abitur erst mal aussichtslos erschienen. Also wollte ich zunächst Lehrerin werden. Aber dann kam alles ganz anders ... /mehr
  • Von Berufs wegen neugierig sein – das macht für mich den Reiz aus, Journalistin zu sein. /mehr
  • Ich glaube fest daran, dass Journalisten einen Beitrag zum Frieden leisten, indem sie Augen und Ohren für die Not der Menschen öffnen /mehr