Zur mobilen Webseite zurückkehren

Veranstaltungskalender

Die Leserinitiative Publik-Forum e. V., der gemeinnützige Trägerverein von Publik-Forum, lädt ein zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Streitfragen aus Politik und Gesellschaft, Religion und Kirchen. Publik-Forum-Redakteure und -Buchautoren stellen sich der Diskussion. Engagierte Leserinnen und Leser vernetzen sich in Publik-Forum-Leserkreisen und tauschen sich regelmäßig aus über Themen rund um ihre Zeitschrift.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um den Coronavirus kann es sein, dass Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden. Bitte erkundigen Sie sich beim Veranstaltungsort. Sobald wir es erfahren, wird es in diesem Kalender vermerkt.


  • 31.10.2020
    Stuttgart

    »Philipp Melanchthon - Wortkino am Reformationstag«

    "Wer oder was ist ein Melanchthon?", so wurden einmal Passanten in Melanchthons Geburtsstadt Bretten gefragt. Phantasievoll waren die Antworten: "Ein Fußballer! Ein Nobelpreisträger? Eine chemische Verbindung, vielleicht Bestandteil des Atomkerns?" Der Religionsvermittler, Bildungspolitiker und Universalgelehrte Philipp Melanchthon (1497-1560) hat im Schatten Martin Luthers die Reformation entscheidend mitgeprägt. Die Zusammenstellung der protestantischen Glaubenslehre des "Augsburger Bekenntnisses", das für unsere Kirche immer noch Gültigkeit hat, entstammt im Wesentlichen seiner Feder. "Lehrmeister Deutschlands", diesen Ehrentitel verliehen ihm seine Zeitgenossen. Sein Denken und Wirken strahlte freilich nach ganz Europa aus. Die europäischen Humanisten sprachen vom "Haus Europa", das durch Vielfalt und eine allen europäischen Völkern gemeinsame kulturelle Herkunft charakterisiert ist. Der Humanist und Reformator Philipp Melanchthon beeinflusste wesentlich die Diskussionen der Neuzeit. Seine Schriften wurden auf dem ganzen Kontinent gelesen, und zu seinen Vorlesungen strömten Studenten aus allen Provinzen und Reichen Europas.
    Am Reformationstag, dem 31. Oktober 2020, bietet sich Ihnen um 17 Uhr und um 19:30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindezentrum die Gelegenheit, diesen Ausnahmegelehrten kennen zu lernen - unterhaltsam dargeboten von Norbert Eilts und Hans Rasch vom WortKino - Dein Theater.
    Karten im Vorverkauf im Pfarramt, Wormser Str. 23b oder unter [email protected], ggf. auch Abendkasse

    Bonhoeffer-Gemeindezentrum, Wormser Str. 23, 70499 Stuttgart, Beginn: 17 Uhr, 15,00 €
    Kontakt: Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Tel. 0711/8873876
  • 10.11.2020
    Köln

    Soziale Ungleichheit - Kardinalproblem unserer Gesellschaft oder linke Schreckgestalt?

    Kooperation: Karl-Rahner-Akademie, weitere Infos und Anmeldung: https://www.karl-rahner-akademie.de Streitgespräch mit Prof. Dr. Christoph Butterwegge und Prof. Dr. Georg Cremer. Soziale Ungleichheit ist eine offensichtliche Realität und scheint unvermeidbar zu sein. In allen Gesellschaften leben Wohlhabende angenehmer als Arme und können Mächtige ihren Willen Ohnmächtigen aufzwingen. Gerade in den letzten Jahrzehnten ist in den hochentwickelten Ländern ein Anwachsen der Ungleichheit zu beobachten. Die Schere von reich und arm geht auseinander. Die Mittelschichten schrumpfen, gering qualifizierte Arbeitskräfte verharren in Niedriglohnsektoren, das Kapital der Vermögenden wächst. Ungleichheit droht zu einer zentrifugalen Kraft zu werden, die die Gesellschaft zerreisst. Ist die soziale Ungleichheit zu einem Kardinalproblem unserer Gesellschaft geworden, oder ist das ein linker Popanz, der nicht wahrhaben will, dass es in einer leistungsfähigen Marktökonomie gerechte Ungleichkeiten gibt, die nur um den Preis massiver Wohlfahrtsverluste radikal zu beseitigen wären?
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4- 8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätestens 9.11.
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 12.11.2020
    Köln

    »Die Wiedererfindung der Nation«

    Kooperation: Karl-Rahner-Akademie, weitere Infos und Anmeldung: https://www.karl-rahner-akademie.de Im Rahmen der Modernisierungstheorie ging man davon aus, dass sich die Nationen auf dem Weg in eine kosmopolitische 'Weltgesellschaft' früher oder später von selbst auflösen würden. Modernisierungstheoretiker, Technokraten, Manager, aber auch linke Intellektuelle und der akademische Diskurs teilten ein Geschichtsbild, in dem sich die Nation aus der Geschichte verabschiedet. Derzeit spricht wenig für diese Hypothese. Im Gegenteil ist festzustellen, dass sich der rechte Rand der Gesellschaft dieses freiwillig verlassene Territorium erfolgreich erobert und den Begriff der Nation mit seinen Bildern und Parolen besetzt hat. Der Vortrag entwirft Perspektiven und gibt Anregungen, wie man den verwaisten und entwendeten Begriff der Nation wieder in den gesellschaftlichen Diskurs zurückholen kann.
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4- 8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätestens 11.11.
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 12.11.2020
    Konstanz

    Gemeinwohl-Ökonomie: Aufruf zur Revolution der Wirtschaftswissenschaft!

    »Why did nobody notice it?«, nicht nur Queen Elizabeth fragte sich 2008, warum die Finanzkrise auch Ökonom*innen zu überraschen schien. An den Wirtschaftsfakultäten brodelt es: Weltweit setzen sich Studierende für eine plurale Wirtschaftswissenschaft ein. Sie wollen implizite Annahmen, versteckte Werturteile und blinde Flecken offenlegen und die Ökonomie wieder in breitere Kontexte einbetten. Nach einem Überblick über die Bandbreite der Kritik stellt der Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie, Christian Felber, Grundsatzfragen nach den Wurzeln der Disziplin und den Gründen der fatalen Verirrungen. Und er macht einen konkreten Vorschlag für eine ganzheitliche Wirtschaftswissenschaft. Zündstoff für die Wirtschaftswelt!
    Anmeldung über die Homepage
    VHS, Astoria-Saal, Katzgasse 7, 78462 Konstanz, Beginn: 19:30 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei (Warteliste)
    Kontakt: VHS Konstanz, 07731/9581-0
  • 02.02.2021
    Köln

    Unfehlbar! 150 Jahre Kirche à la Pius IX.

    Dozent Prof. Dr. Dr. h.c. Hubert Wolf.
    Am Morgen des 18. Juli 1870 tobt ein Sturm direkt über dem Vatikan. Buchstäblich unter Blitz und Donner verkündet Papst Pius IX. das Unfehlbarkeitsdogma. Außerdem bekräftigt das Erste Vatikanische Konzil den Jurisdiktionsprimat: Der Bischof von Rom darf jetzt in alle anderen Diözesen der Welt hineinregieren. So entsteht die katholische Kirche, wie sie uns heute selbstverständlich erscheint. Sie ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts. Hubert Wolf schildert, wie ausgerechnet ein kränklicher Junge aus der italienischen Provinz zu einem Papst heranwuchs, der die katholische Kirche wie kein zweiter prägte. Es überrascht, wie frei Pius IX. Traditionen neu erfindet, in der Marienverehrung ebenso wie im Umgang mit dem Konzil. Zugleich gelingt es ihm, diese Neuerfindungen dauerhaft abzusichern und als einzige, ewig gültige Ausformung der katholischen Kirche darzustellen. In einer Zeit, in der Kirche und Papsttum existenziell bedroht sind, setzt Pius IX. seine Vorstellungen rigoros und ohne Kompromisse durch. Dabei bringt er die katholische Kirche in eine Frontstellung zur Moderne, die auch das Zweite Vatikanische Konzil nur teilweise über winden wird. Viele andere Möglichkeiten des Katholischseins gerieten darüber in die Defensive oder in Vergessenheit – mit schwerwiegenden Folgen für die Kirche der Gegenwart: Es ist nicht zuletzt auf Pius IX. zurückzu führen, dass sie sich mit Reformen so schwertut.
    Kooperation: Karl-Rahner-Akademie, weitere Infos und Anmeldung: https://www.karl-rahner-akademie.de


    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 9.11.
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 25.10.2020
    Reutlingen

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Selbstbestimmt sterben«

    Heft 13, S. 18-20; Heft 15, S. 24-25; Heft 16, S. 24-25 Bitte anmelden bis 23.10., [email protected]
    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Peter Hild, 07123/41300
  • 26.10.2020
    Dresden

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Ev.-Reformierte Gemeinde Dresden, Gemeinderaum (Eing. Grünanlage links v. Bistro), Brühlscher Garten 4, 01067 Dresden, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Sabine Harms, 0351/4404720
  • 27.10.2020
    Wehrheim

    »Faires Wirtschaften - anders leben«

    Corona scheint die Welt zu beherrschen. Aber im Verlauf der Pandemie kommen - auch in Deutschland - jene Probleme zum Vorschein, die schon zuvor die Welt beherrscht haben: Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst, die Erderwärmung führt zu immer mehr Naturkatastrophen, an den Finanzmärkten wird gezockt wie eh und je. Das muss nicht so weitergehen. Der Wirtschaftsjournalist und langjährige Chefredakteur von Publik-Forum, Dr. Wolfgang Kessler, zeigt in seinem Vortrag Alternativen auf.
    ev. Gemeindehaus, Oranienstr. 8a, 61273 Wehrheim, Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Verein Eine-Welt Wehrheim, Tel. 06081/59512
  • 28.10.2020
    Bonn

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Gott der Gegenwart, was Christen heute zu sagen haben«, Heft 17, S. 28 ff.
    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr, Ende: 20:30 Uhr
    Kontakt: Dr. Anton Drähne, 0228/299097
  • 03.11.2020
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Aufgrund der momentan unsicheren Lage, melden Sie sich bei Interesse bitte zunächst bei dem angegebenen Kontakt.
    Paul-Gerhardt-Haus, Gemeinderaum, R. 101, 1. Stock, Friedrichstr. 10, 48145 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, [email protected] oder 02582/99909
  • 05.11.2020
    Achern

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Artikel aus den letzten Heften. Um Anmeldung wird gebeten.
    Kath. Gemeindehaus St. Josef, Kirchstr. 21, 77855 Achern, Beginn: 20 Uhr
    Kontakt: Klaus Huber, 07841/5381, [email protected]
  • 06.11.2020
    Ludwigsburg

    »Die Welt nach Corona wird eine andere sein«

    Gemeinsam aus der Krise lernen. Wolfgang Kessler entwickelt Aspekte einer globalen Verantwortung im Umgang mit Natur und Umwelt. Er gibt konkrete Anregungen für gerechte Alternativen zu einer zerstörerischen Wachstumspolitik, zu Globalisierung und zunehmender Spaltung von Arm und Reich. Die Corona-Krise ist ein Weckruf an die Menschheit. Hören wir ihn!
    Friedenskirche, Stuttgarter Str. 42, 71638 Ludwigsburg, Beginn: 19 Uhr, Unkostenbeitrag nach eigenem Ermessen
  • 09.11.2020
    Hamburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Um Anmeldung wird gebeten, begrenzter TN-Kreis, Hygienekonzept
    Gemeindehaus der Auferstehungs-Kirche, Tiehloh 26, 22307 Hamburg, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Martin Steller, [email protected]
  • 09.11.2020
    Rheinstetten

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Um Anmeldung wird gebeten.
    Ev. Gemeindezentrum Mörsch, Bachstr. 40, 76287 Rheinstetten, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Ute Heberer, 0162/4922620
  • 09.11.2020
    Stuttgart

    Wir müssen uns ändern, aber wie?

    Drei Generationen diskutieren die Zukunft: Wolfgang Kessler, bis 2019 Chefredakteur von Publik-Forum, hat klare Vorstellungen von der »Kunst, den Kapitalismus zu verändern«. Er fordert ein Ende der herrschenden Wirtschaftspolitik als einem »Gestrüpp aus Lobbyismus und alter Wachstumsideologie«. Möglichst wenig Staat, dafür viel Privates, die Corona-Krise befeuere den Abschied vom Neoliberalismus, sei ein Weckruf, mit Natur und Umwelt anders umzugehen. „Inkonsequent und visionslos ist die aktuelle Politik.“, meint die Fridays-for-Future Aktivistin Nisha ToussaintTeachout, eine klimagerechte Zukunft brauche radikale Lösungen. Zwischen radikalen Ideen und parlamentarischem Weg der Kompromisse bewegt sich Anna Christmann, MdB der Grünen aus Stuttgart. Sie muss die Balance halten zwischen Öko-Reformer Opposition im Bundestag und grüner Regierungspolitik im Land, wo die Grünen die Solarpflicht auf Dächern durchsetzen aber der Ministerpräsident auch schon mal Subventionen für Verbrenner nicht ausschließen will.
    Moderation Michael Zeiß, Journalist, ehemaliger SWR-Chefredakteur

    Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist zwingend notwendig. Anmeldung unter: [email protected] Keine Antwort auf Ihre Anmeldung bedeutet die Zusage zu der Veranstaltung.
    Theaterhaus, Siemensstr. 11, 70469 Stuttgart, Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt frei
  • 10.11.2020
    Kaiserslautern

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Das Wissen muss zur Tat kommen, sonst verliert es seinen Wert. Wer und was hindert uns daran?
    Bistumshaus, 2. Stock, Klosterstr. 8, 67655 Kaiserslautern, Beginn: 09:30 Uhr, Ende: 11:30 Uhr
    Kontakt: Eberhard Dehn, 06305/206381
  • 12.11.2020
    München

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Der Leblosigkeit entkommen«

    Heft 17, S.12
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, 089/8632190
  • 14.11.2020
    Bielefeld

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    In Kooperation mit der Erwachsenenbildung des Evang. Kirchenkreises Bielefeld
    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385
  • 18.11.2020
    Hürth-Efferen

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    bei Siek, Esserstr. 23, 50354 Hürth-Efferen, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Agnes Grevers, 0221/3989084
  • 19.11.2020
    Bad Kreuznach

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Da Publik-Forum über alle Religionsgemeinschaften berichtet, wird auch unser Gespräch, in jedem Fall spirituell und ökumenisch ausgerichtet sein. Ich hoffe auf viele interessierte Mitdiskutierende und beantworte gern schon im Voraus Ihre Fragen. Wenn Sie zum ersten Treffen nicht kommen können aber Interesse am Gesprächskreis haben, melden Sie sich gern.
    Am Brückenkopf, Ecke Klappergasse, "Nahe Raum", Mannheimer Str. 82, 55545 Bad Kreuznach, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dietgard Heine, 0671/21041960
  • 19.11.2020
    Lörrach

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Thema »Gott« in Anschluss an die aktuellen Publik-Forum Artikel, Einführung durch Pfr.i.R. Hansjörg Wöhrle
    Alte Feuerwache, Burghof 3, 79539 Lörrach, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Georg Wittig, 07621/84860
  • 14.12.2020
    Hamburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Um Anmeldung wird gebeten, begrenzter TN-Kreis, Hygienekonzept
    Gemeindehaus der Auferstehungs-Kirche, Tiehloh 26, 22307 Hamburg, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Martin Steller, [email protected]
  • 14.12.2020
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    , 1, 70173 Stuttgart, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 17.12.2020
    Hürth-Efferen

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    bei Siek, Esserstr. 23, 50354 Hürth-Efferen, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Agnes Grevers, 0221/3989084
  • 21.01.2021
    Lörrach

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Die Erkrankung der Theologie« in Anschluss an Viktor von Weizäcker, Wilhelm Kütemeyer und Paul Schütz.
    Alte Feuerwache, Burghof 3, 79539 Lörrach, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Georg Wittig, 07621/84860
  • Entschuldigung

    Für steht leider noch kein Termin fest.
weitere Ergebnisse anzeigen