Zur mobilen Webseite zurückkehren

Veranstaltungskalender

Die Leserinitiative Publik-Forum e. V., der gemeinnützige Trägerverein von Publik-Forum, lädt ein zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Streitfragen aus Politik und Gesellschaft, Religion und Kirchen. Publik-Forum-Redakteure und -Buchautoren stellen sich der Diskussion. Engagierte Leserinnen und Leser vernetzen sich in Publik-Forum-Leserkreisen und tauschen sich regelmäßig aus über Themen rund um ihre Zeitschrift.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um den Coronavirus kann es sein, dass Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden. Bitte erkundigen Sie sich beim Veranstaltungsort. Sobald wir es erfahren, wird es in diesem Kalender vermerkt.


  • 23.09.2020
    Offenburg

    »Die Welt nach Corona. Den Kapitalismus verändern. Fünf Vorschläge«

    Vortrag und Diskussion mit Wolfgang Kessler, ehem. Chefredakteur von Publik-Forum. Kooperation und Kontakt: Weltladen Regentropfen
    Ev. Stadtkirche, Poststr. 16, 77652 Offenburg, Beginn: 19 Uhr, 8 Euro (Vorverkauf)
    Kontakt: Weltladen Regentropfen, 0781/7724, [email protected]
  • 25.09.2020
    Bad Alexandersbad

    »Nachhaltig wirtschaften - anders leben. Sozial-ethische Alternativen zu einem entfesselten Kapitalismus«

    Referent: Wolfgang Kessler, Wirtschaftswissenschaftler, Publizist, langjähriger Chefredakteur von Publik-Forum. Kooperation: EBZ Bad Alexandersbad, Netzwerk "Gemeinsam für die Region", EBW Wunsiedel-Selb, KEB Wunsiedel. Weitere Informationen: www.ebz-alexandersbad.de. Um Anmeldung wird gebeten. Angesichts der Klimakrise hat der Ruf nach nachhaltigem Wirtschaften noch einmal ganz neue Dringlichkeit bekommen. Fordern lässt sich freilich vieles. Es bedarf der Konkretion, und das sofort.
    Deshalb fragt das EBZ Bad Alexandersbad in einer Veranstaltungsreihe mit dem Titel "Nachhaltig wirtschaften - anders leben", wie wir Nachhaltigkeit, auch im regionalen Kontext, so leben und gestalten können, dass dies sowohl ökologischen Standards genügt als auch wirtschaftlich realistisch ist. Eröffnet wird die Reihe durch einen Vortrag von Wolfgang Kessler, der als renommierter Wirtschaftswissenschaftler, Publizist und langjähriger Chefredakteur von Publik-Forum aufzeigt, wie man den Kapitalismus auf kluge und realistische Weise bändigen kann.
    EBZ Bad Alexandersbad, Markgrafenstr. 34, 95680 Bad Alexandersbad, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Ev. Bildungs- und Tagungszentrum, 09232/9939-0, [email protected]
  • 29.09.2020
    Heidenheim

    »Die Kunst den Kapitalismus zu verändern. Was wir aus der Corona-Krise lernen können«

    Kooperation: keb, Publik Forum-Gesprächskreis, attac-Heidenheim. Um Anmeldung wird gebeten. Gnadenlos enthüllt ein tödliches Virus die Schwächen unseres Wirtschaftssystems: Krankenhäuser und Pflegeheime werden von privaten Investoren auf Rendite getrimmt. Spekulanten nutzen die Krise für Milliardengewinne. Millionen Arbeitsplätze sind bedroht. Viele fordern Wachstum, ohne Rücksicht auf das Klima. Der globale Konkurrenzkampf zerstört die Umwelt, beutet Menschen aus, holzt Regenwälder ab und setzt Viren frei.
    Der rasende Kapitalismus bedroht Mensch, Demokratie, Natur und Klima. Wirtschaft und Konsum müssen grundlegend anders werden. Das erfordert die Kunst, das Wirtschaftssystem tiefgreifend zu verändern, ohne dass es in eine Krise abstürzt. In seinem Vortrag zeigt der Ökonom und Publizist Wolfgang Kessler, ehemaliger Chefredakteur von Publik-Forum, an konkreten Modellen und Alternativen, wie die Wirtschaft ethischer gestaltet werden kann. Und was die Bürgerinnen und Bürger dafür tun können. Weitere Infos und Anmeldung über www.eeb-heidenheim.de
    Pauluskirche, Christiastr. 10, 89522 Heidenheim, Beginn: 19:30 Uhr, 6 Euro
    Kontakt: EEB Heidenheim, 07321 359457, [email protected]
  • 01.10.2020
    Köln

    »Streit ist gut. Zum Synodalen Weg«

    Kooperation: Karl-Rahner-Akademie, weitere Infos und Anmeldung: https://www.karl-rahner-akademie.de/kurssuche/kurs/Streit-ist-gut-Podiumsgespraech/nr/20017/bereich/details/ Der Synodale Weg zeigt es ganz offen: Über wichtige Fragen des Glaubens und über die Zukunft der Kirche wird aktuell heftig gestritten. Theologischer Streit ist für die Kirche aber nicht neu. Schon die frühen Christen kannten theologische Kontroversen, die sogar positive Effekte für die Verbreitung des Glaubens hatten.
    Davon ist der Frankfurter Historiker Hartmut Leppin in seinem Buch "Die frühen Christen" überzeugt: "Die Zerwürfnisse über den Glauben ermöglichten es Christen, in vielfältige Richtungen zu wirken und verschiedene Köpfe zu erreichen." Inwiefern können die Streitfragen heute wieder eine produktive Wirkung für die Kirche entfalten? Diese Frage diskutiert Hartmut Leppin mit Claudia Lücking-Michel und Thomas Söding, die als Delegierte auf dem Synodalen Weg Erfahrungen sammeln, wie heute Debatten in der katholischen Kirche geführt werden.
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 30.9.
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 02.10.2020
    Leipzig

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Michaelis-Friedenskirchgemeinde, Hinterhaus (gegenüber Friedenskirche), Kirchplatz 9, 04155 Leipzig, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Christiane Mempel, 0341/60459580, Renate Huni: [email protected]
  • 10.11.2020
    Köln

    Soziale Ungleichheit - Kardinalproblem unserer Gesellschaft oder linke Schreckgestalt?

    Kooperation: Karl-Rahner-Akademie, weitere Infos und Anmeldung: https://www.karl-rahner-akademie.de Streitgespräch mit Prof. Dr. Christoph Butterwegge und Prof. Dr. Georg Cremer. Soziale Ungleichheit ist eine offensichtliche Realität und scheint unvermeidbar zu sein. In allen Gesellschaften leben Wohlhabende angenehmer als Arme und können Mächtige ihren Willen Ohnmächtigen aufzwingen. Gerade in den letzten Jahrzehnten ist in den hochentwickelten Ländern ein Anwachsen der Ungleichheit zu beobachten. Die Schere von reich und arm geht auseinander. Die Mittelschichten schrumpfen, gering qualifizierte Arbeitskräfte verharren in Niedriglohnsektoren, das Kapital der Vermögenden wächst. Ungleichheit droht zu einer zentrifugalen Kraft zu werden, die die Gesellschaft zerreisst. Ist die soziale Ungleichheit zu einem Kardinalproblem unserer Gesellschaft geworden, oder ist das ein linker Popanz, der nicht wahrhaben will, dass es in einer leistungsfähigen Marktökonomie gerechte Ungleichkeiten gibt, die nur um den Preis massiver Wohlfahrtsverluste radikal zu beseitigen wären?
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 9.11.
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 12.11.2020
    Köln

    »Die Wiedererfindung der Nation«

    Kooperation: Karl-Rahner-Akademie, weitere Infos und Anmeldung: https://www.karl-rahner-akademie.de Im Rahmen der Modernisierungstheorie ging man davon aus, dass sich die Nationen auf dem Weg in eine kosmopolitische 'Weltgesellschaft' früher oder später von selbst auflösen würden. Modernisierungstheoretiker, Technokraten, Manager, aber auch linke Intellektuelle und der akademische Diskurs teilten ein Geschichtsbild, in dem sich die Nation aus der Geschichte verabschiedet. Derzeit spricht wenig für diese Hypothese. Im Gegenteil ist festzustellen, dass sich der rechte Rand der Gesellschaft dieses freiwillig verlassene Territorium erfolgreich erobert und den Begriff der Nation mit seinen Bildern und Parolen besetzt hat. Der Vortrag entwirft Perspektiven und gibt Anregungen, wie man den verwaisten und entwendeten Begriff der Nation wieder in den gesellschaftlichen Diskurs zurückholen kann.
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 11.11.
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 02.02.2021
    Köln

    Unfehlbar! 150 Jahre Kirche à la Pius IX.

    Dozent Prof. Dr. Dr. h.c. Hubert Wolf.
    Am Morgen des 18. Juli 1870 tobt ein Sturm direkt über dem Vatikan. Buchstäblich unter Blitz und Donner verkündet Papst Pius IX. das Unfehlbarkeitsdogma. Außerdem bekräftigt das Erste Vatikanische Konzil den Jurisdiktionsprimat: Der Bischof von Rom darf jetzt in alle anderen Diözesen der Welt hineinregieren. So entsteht die katholische Kirche, wie sie uns heute selbstverständlich erscheint. Sie ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts. Hubert Wolf schildert, wie ausgerechnet ein kränklicher Junge aus der italienischen Provinz zu einem Papst heranwuchs, der die katholische Kirche wie kein zweiter prägte. Es überrascht, wie frei Pius IX. Traditionen neu erfindet, in der Marienverehrung ebenso wie im Umgang mit dem Konzil. Zugleich gelingt es ihm, diese Neuerfindungen dauerhaft abzusichern und als einzige, ewig gültige Ausformung der katholischen Kirche darzustellen. In einer Zeit, in der Kirche und Papsttum existenziell bedroht sind, setzt Pius IX. seine Vorstellungen rigoros und ohne Kompromisse durch. Dabei bringt er die katholische Kirche in eine Frontstellung zur Moderne, die auch das Zweite Vatikanische Konzil nur teilweise über winden wird. Viele andere Möglichkeiten des Katholischseins gerieten darüber in die Defensive oder in Vergessenheit – mit schwerwiegenden Folgen für die Kirche der Gegenwart: Es ist nicht zuletzt auf Pius IX. zurückzu führen, dass sie sich mit Reformen so schwertut.
    Kooperation: Karl-Rahner-Akademie, weitere Infos und Anmeldung: https://www.karl-rahner-akademie.de


    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 9.11.
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 23.09.2020
    Bonn

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Anton Drähne, 0228/299097
  • 24.09.2020
    Düsseldorf

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Anmeldung notwendig wegen Corona-Verordnung, [email protected] oder 0211/95757-745 oder -746
    Ev. Stadtakademie, Bastionsstr. 6, 40213 Düsseldorf, Beginn: 18 Uhr
    Kontakt: Dr. Wolf Crefeld, 0211/17809052
  • 27.09.2020
    Reutlingen

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Bitte anmelden bis 22.9., [email protected]
    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Peter Hild, 07123/41300
  • 28.09.2020
    Dresden

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Ev.-Reformierte Gemeinde Dresden, Gemeinderaum (Eing. Grünanlage links v. Bistro), Brühlscher Garten 4, 01067 Dresden, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Sabine Harms, 0351/4404720
  • 28.09.2020
    Stuttgart


    Bonhoeffer-Gemeinde Stuttgart-Weilimdorf, Wormser Str. 23, 70173 Stuttgart, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 02.10.2020
    Friedberg

    Publik-Forum-Gesprächskreis in der Wetterau

    Thema: Der Film "The Kid" von Charlie Chaplin.
    bei Krutzki, Bismarckstr. 28, 61169 Friedberg, Beginn: 16 Uhr
    Kontakt: Gottfried Krutzki, 06031/ 6870295
  • 06.10.2020
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis zu den Titelthemen der beiden letzten Publik-Forum-Hefte

    Achtung - neuer Ort! Aufzug vorh.
    Paul-Gerhardt-Haus, Gemeinderaum, R. 101, 1. St., Friedrichstr. 10, 48145 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, fmaxwill[at]web.de
  • 06.10.2020
    Müllheim

    »Das neue Wettrüsten und die tödlichen Strukturen der Weltwirtschaft« Was uns bedroht und was die Politik und wir trotzdem tun

    Krieg ist ein sehr einträgliches Geschäft. Deshalb werden Kriege auch gewollt, forciert und unterstützt, nicht nur durch die Rüstungslobby. Es verdienen viel daran.
    Und: Es werden Staaten damit erpresst, um sie wirtschaftlich und politisch willfährig zu halten und zu machen. Dafür gibt es nicht nur genügend historische Belege, sondern auch aktuelle Beispiele, wie Syrien oder der Iran. Wie kann dem entgegengewirkt werden und wie müssten die Strukturen der Weltwirtschaft aussehen, die auf einer fairen Basis aufbauen, um ein friedliches Zusammenleben der Gesellschaften zu gewährleisten?
    Dem soll in dem Vortrag von Wolfgang Kessler, ehem. Chefredakteur von Publik Forum, nachgegangen werden.
    Katholisches Gemeindehaus Müllheim, Hafnergasse 4, 79379 Müllheim, Beginn: 20 Uhr
    Kontakt: Udo Grotz, 0159 0657 2202
  • 07.10.2020
    Hürth-Efferen

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    bitte anmelden
    bei Siek, Esserstr. 23, 50354 Hürth-Efferen, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Agnes Grevers, 0221/3989084
  • 08.10.2020
    Wachenheim

    »Schöne neue digitale Welt?«

    Wie Digitalisierung Arbeit, Umwelt und unser Leben verändert und wie wir sie gerecht gestalten können. Der Ökonom und Publizist Wolfgang Kessler, langjähriger Chefredakteur von Publik-Forum, zeigt die Gefahren, aber auch die Chancen von Digitalisierung auf. Kartenreservierung bis zum 7. Oktober unter Tel. 06322-959220 oder [email protected]
    Stadthalle Wachenheim a.d.W., Bahnhofstraße 20, 67157 Wachenheim, Beginn: 19:30 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 7.10.
    Kontakt: www.kulturverein-wachenheim.de
  • 09.10.2020
    München

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Sterbehilfe unter allen Umständen"

    Heft 15, S.24 und zu demselben Thema eine Gegendarstellung in Heft 16, S.24
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, 089/8632190
  • 10.10.2020
    Bielefeld

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    - in Kooperation mit der Erwachsenenbildung des Evang. Kirchenkreises Bielefeld -
    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385
  • 13.10.2020
    Kaiserslautern

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Das Wissen muss zur Tat kommen, sonst verliert es seinen Wert. Wer und was hindert uns daran?
    privat - Adresse bitte bei der Kontaktperson erfragen, Straße 1, 67655 Kaiserslautern, Beginn: 09:30 Uhr
    Kontakt: Eberhard Dehn, 06305/206381, eberhard.dehn[at]gmx.de
  • 13.10.2020
    Bühl

    »Nachhaltig leben nach Corona«

    So kann es nicht weitergehen. Gerade in der Coronakrise fühlen dies viele Menschen noch stärker als vorher. Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst, auch in Deutschland. Der Zusammenhalt der Gesellschaft ist bedroht. Weltweit besitzen die acht reichsten Menschen so viel wie 49 Prozent der Menschheit. Der industrielle Wirtschafts- und Lebensstil stößt an Grenzen. Wachstum löst die Probleme nicht; endliche Rohstoffe werden knapper, die Folgen des Klimawandels zeigen sich immer dramatischer. Und dennoch wird an den Finanzmärkten gezockt wie eh und je.
    In dieser Lage sind Alternativen gefragt. Der Vortrag des Wirtschaftspublizisten Wolfgang Kessler, langjähriger Chefredakteur von Publik-Forum, zeigt gelebte Alternativen zu einem anderen Wirtschafts- und Lebensstil auf: ein anderer Umgang mit Geld, neue Ansätze sozialer Gerechtigkeit, ein Ökobonus für ein zukunftsfähiges Wirtschaften, Modelle einer fairen und nachhaltigen Weltwirtschaft und viele persönliche Möglichkeiten, um die Wirtschaft nach den eigenen Idealen zu steuern.
    Weltladen Bühl, Wallstr. 9, 77815 Bühl, Beginn: 19:30 Uhr, 6€ per Tel. 07223 9316799, oder unter www.buergerhaus-buehl.de
    Kontakt: Weltladen Bühl, Wallstr.9, 77815 Bühl
  • 13.10.2020
    Rudolstadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Der fragile Mensch«

    Heft 14, S. 46
    Allee Café, Große Allee 15, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 14.10.2020
    Heidenheim an der Brenz

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Corona - und jetzt?«


    Kath. Erwachsenenbildung, Dekanatshaus, Gruppenraum 2. OG, Schnaitheimerstr. 19, 89520 Heidenheim an der Brenz, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Monika Frey, 07328/6520
  • 15.10.2020
    Bad Kreuznach

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Da Publik-Forum über alle Religionsgemeinschaften berichtet, wird auch unser Gespräch, in jedem Fall spirituell und ökumenisch ausgerichtet sein. Ich hoffe auf viele interessierte Mitdiskutierende und beantworte gern schon im Voraus Ihre Fragen. Wenn Sie zum ersten Treffen nicht kommen können aber Interesse am Gesprächskreis haben, melden Sie sich gern.
    Am Brückenkopf, Ecke Klappergasse, "Nahe Raum", Mannheimer Str. 82, 55545 Bad Kreuznach, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dietgard Heine, 0671/21041960
  • 15.10.2020
    Fulda

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Gott der Gegenwart - Was Christen heute zu sagen haben"

    Heft Nr.17 Telefonische Anmeldung erforderlich
    Ev. Bonhoeffer Kirchengemeinde, Goerdelerstr. 34, 36037 Fulda, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Dr. Gerd Stern, 0661/2929987
  • 15.10.2020
    Lörrach

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Vortrag von Hans-Georg Wittig zum Thema "Die Grenzen des Wachstums und die Maßlosigkeit des Menschen - ein unlösbares Dilemma?" mit anschließender Diskussion.
    Alte Feuerwache, Burghof 3, 79539 Lörrach, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Georg Wittig, 07621/84860
  • Entschuldigung

    Für steht leider noch kein Termin fest.
weitere Ergebnisse anzeigen