Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2022
Zeitenwende, Zerfall und die Suche nach Sinn
Harald Welzer und Andreas Holzem über die Krise der Gegenwart
Der Inhalt:

Leserbrief
Verbale Gewalt

vom 13.05.2022

Zu: »Der verwirrte Mann« (7/22, Seite 10)

Nach dem Lesen des Kommentars von Constantin Wißmann war ich kurzzeitig ein verwirrter Mann. Es schwingt deutlich mit, dass es gute und schlechte Gewalt gäbe. Mitnichten! Gewalt ist Gewalt! Es gibt keinen Unterschied, was niedrigschwellige Beweggründe und Arten von Gewalt angeht. Die Ehefrau, die häuslicher Gewalt ausgesetzt ist, kann diese nicht anprangern und verteufeln und gleichzeitig die Ohrfeige, die die Ehre einer anderen Ehefrau wiederherstellen soll, glorifizieren. Mich beschleicht nicht selten das Gefühl, dass sich der Mensch seit der frühen Steinzeit in vielen Dingen nicht wirklich elementar weiterentwickelt hat. Ulrich Herzau, Berlin

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 09/2022 vom 13.05.2022, Seite 58
Zeitenwende, Zerfall und die Suche nach Sinn
Zeitenwende, Zerfall und die Suche nach Sinn
Harald Welzer und Andreas Holzem über die Krise der Gegenwart

Ich hatte eigentlich gehofft, dass wenigstens eine christliche Zeitschrift nicht nur die Gewalt des Will Smith anprangern, sondern auch die Frau, um die es hier ging, ansehen könnte – aber weit gefehlt: Publik-Forum sieht ebenfalls nicht die Verletzung der Jada Pinkett Smith, sondern nur die »männliche Übergriffigkeit« ihres Ehemannes Will Smith – und nicht die Gewalt des Comedian Chris Rock! Dass Constantin Wißmann – wie leider bisher alle anderen Kommentatoren – lediglich Will Smith der Gewalt bezichtigt, ist bezeichnend für die Selbstverständlichkeit, mit der weltweit Bosheit und Überheblichkeit toleriert – ja, geradezu honoriert werden. Bitte, verstehen Sie mich nicht falsch: Ich bin keinesfalls der Ansicht, dass eine »männliche« Ohrfeige oder eine irgendwie anders geartete Form von Gewalt hilfreich oder sogar in Ordnung sein könnte! Aber wenn Sie schon die Ausübung von Gewalt durch Will Smith verurteilen – dann bitte ebenfalls die Gewalt des Chris Rock! Roswitha Fenneker, Dortmund

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.