Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2022
Von Natur aus gerecht?
Ein Streitgespräch über Klima, Armut und die Würde des Menschen
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Freiheit und Verantwortung
Wie viel Staat muss sein?

von Constantin Wißmann vom 21.11.2022
Erst Corona-Pandemie, dann Putins Krieg: In der permanenten Krise ziehen Politik und Verwaltung immer mehr Kompetenzen an sich. Das macht die ohnehin komplizierte Beziehung zwischen Regierung und Bürgern noch schwieriger Ein Essay.
Der Staat will uns schützen, aber reißt dabei immer mehr an sich. Tut uns das gut?(Illustration: Jens Bonnke)
Der Staat will uns schützen, aber reißt dabei immer mehr an sich. Tut uns das gut?(Illustration: Jens Bonnke)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
  • endet automatisch

Wie eine gigantische Sphinx thront am Tiergarten in Berlin das Kanzleramt, und wie es da so allein steht und alle anderen Regierungsbauten locker überragt, wirkt es in seiner Überdimensionalität ein wenig wie der Traum eines Drogenbosses irgendwo mitten im Dschungel. Mit einer Fläche von fast 64 000 Quadratmetern ist es die größte Regierungszentrale Europas, zehnmal größer als 10 Downing Street in London, und selbst der Elysée-Palast von Emmanuel Macron ist nur ein Drittel so groß.

Der deutschen Regierung aber ist das Kanzleramt viel zu klein. Ende dieses Jahres soll mit dem Bau eines Erweiterungsbaus begonnen werden, nach den Planungen gibt es dann noch einmal so viel Bürofläche dazu. Als das noch unter Angela Merkel unter Zustimmung der Großen Koalition beschlossen wurde, hieß es, den Platz be

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Georg Lechner
22.11.202219:31
Die mangelnde Fähigkeit der staatlichen Akteure zum vorausschauenden und gemeinwohlorientierten Handeln hängt eng zusammen mit der plutokratischen Unterwanderung der westlichen Demokratien durch die Geldgeber der Wahlkämpfe (markante Beispiele sind etwa USA und Kurz) und der Angst vor medialer Hinrichtung durch die Rinnsteinblätter (aber auch rechtslastige sogenannte Qualitätsmedien), die ihrerseits wieder am Tropf des Inseratenaufkommens hängen.
Die Kritik der 68 richtete sich gegen das unaufgearbeitete braune Erbe in Postenbesetzungen (Hitlers Geheimdienstchef hinter der Ostfront, Reinhard Gehlen, wurde dank der schützenden Hand von Allen Dulles, CIA-Chef 1953 -1961, erster BND-Chef) und fehlenden Sanktionen gegen Hitlers Geldgeber und Profiteure, die Milliarden weitervererben konnten wie der "Arisierer" der Rothschildbank, dessen Erbe Geldgeber der AfD ist.