Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2022
Der Inhalt:

Fehlerkultur
Mut zum Fuck-Up

von Anne Strotmann vom 18.11.2022
Niemand will zugeben, sich geirrt zu haben. Dabei würde es uns gesellschaftlich weiterbringen. Karl Lauterbach hat es nun immerhin einmal gewagt.
Eine andere Fehlerkultur könnte dazu beitragen, aus dem Anklage-Verteidigungsmodus herauszukommen – und bessere Entscheidungen zu treffen. (Illustration: istockphoto/Nuthawut Somsuk)
Eine andere Fehlerkultur könnte dazu beitragen, aus dem Anklage-Verteidigungsmodus herauszukommen – und bessere Entscheidungen zu treffen. (Illustration: istockphoto/Nuthawut Somsuk)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Karl Lauterbach hat einen Fehler der Corona-Politik benannt: Die Kita-Schließungen zu Beginn der Pandemie seien »nach heutigem Wissen nicht nötig gewesen«. Das hat eine Studie ergeben. Klar, dass hämische Rufe folgten. Einiges von dem, was zu Beginn der Pandemie unternommen wurde, ist rückblickend unsinnig gewesen, die ganze Desinfiziererei etwa. Wir haben dazugelernt. Die Politik muss auf Basis vorläufiger Erkenntnisse Entscheidungen treffen müssen – und das fix. Man kann gute Absichten haben und doch Fehler machen. Deshalb ist der Umgang mit ihnen wichtig.

Leider ist das in der deutschen Öffentlichkeit nicht einfach. Sobald jemand einen Fehler macht, fällt die politische Konkurrenz darüber her, begleitet vom Chor der Empörungslust. Mit einer solchen Fehlerunkultur vertut man Chancen. D

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.