Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2020
Zukünfte gesucht!
Wohin sich Politik, Kirchen und Gesellschaft entwickeln werden
Der Inhalt:

Was 2020 auf dem Spiel steht

von Alexander Schwabe vom 18.01.2020
Ein unberechenbarer US-Präsident, ein starkes China, ein aggressives Russland, dazu Zersplitterung und Gefahren von innen: Europa gerät unter Druck. Der Kulturkampf zwischen Demokraten und ihren Verächtern verschärft sich.
Populisten auf dem Vormarsch (Zeichnung: Mester)
Populisten auf dem Vormarsch (Zeichnung: Mester)

Mit Optimismus! Wie sonst sollte ein neues Jahr, ein neues Jahrzehnt begonnen werden? Das alte wird bilanziert und die Zuversicht ist da, die Zukunft werde besser werden. Doch der Positiv-Impuls hat gleich zu Beginn einen schweren Dämpfer erhalten. Der US-Präsident befiehlt die Tötung eines iranischen Generals, destabilisiert die gefährlichste Region der Welt und führt sie an den Rand eines Krieges – der in seiner asymmetrischen Variante und in Form von Stellvertreterkriegen im Jemen, im Irak und in Syrien bereits tobt.

Ein Fehlstart! Was jetzt noch durchs Jahr tragen kann, ist die Hoffnung, dieser Präsident möge an seinem Ende abgewählt sein, wenn ihn das Impeachment schon nicht stoppt. Wenn ein westlicher Staatsmann bereit ist, Irans Kulturgüter zu zerstören, ist er auf dem Niveau der Taliban angekommen – abgesehen davon, dass sich die US-Regierung mal wieder nicht ums Völkerrecht schert. Die Welt wird nicht sicherer, wenn das liberale Modell, für das der Westen im Kern steht, an Glaubwürdigkeit einbüßt. Denn die Führungsmacht verkörpert immer weniger Life, Liberty and the Pursuit of Happiness, sondern zunehmend Tod, Isolationismus und das Streben nach Unheil: durch eine diplomatiefreie Außenpolitik, durch eine ignorante Klimapolitik und durch die Verrohung, die ihr oberster Repräsentant befördert in Umgang, Sprache und im Missbrauch der Wahrheit.

Erstaunlich, dass dieser angeblich superreiche Präsident Politik für Milliardäre macht und dennoch von jenen gewählt wird, die davon am allerwenigsten profitieren. Für sie ist seine vulgäre, skrupellose und narzisstische Art, seine Schulhof-Proleten-Mentalität, mit der er alles niedertrumpelt, derart a

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.