Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2023
Der Inhalt:
Leben & Kultur

Kommentar
An Wunder glauben

von Michael Schrom vom 23.12.2023
Wunder sind des Glaubens liebstes Kind. Doch die wirklichen Wunder sind keine magischen Märchen, die vom Himmel herabgefallen sind, sondern Hoffnungsgeschichten gegen den Tod.
Wunder fallen nicht vom Himmel. Aber wenn sie geschehen, sollte man sie feiern. (Illustration: istockphoto/GeorgePeters)
Wunder fallen nicht vom Himmel. Aber wenn sie geschehen, sollte man sie feiern. (Illustration: istockphoto/GeorgePeters)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Jetzt kann nur noch ein Wunder helfen!« Diesen Stoßseufzer dürften viele als bitteres Fazit unter das zu Ende gehende Jahr setzen. Der Satz formuliert das Eingeständnis, dass es trotz aller Ratio und aller menschlichen Kunst des Verhandelns manchmal nicht möglich ist, dem Unheil Einhalt zu gebieten. Weltweit überlappen und verstärken sich die Krisen und Kriege. Die Flut immer neuer Feindbilder und Gegenfeindbilder steigt unaufhörlich an. Das Vertrauen in Demokratie und transnationale Institutionen nimmt ab, der Ruf nach dem »starken Mann«, der »starken Frau« wird dagegen lauter. Immer dringlicher wird die Sorge um das globale Überleben, zugleich greift eine große Erschöpfung um sich; kollektiv wie individuell. Selbst unverbesserliche Optimisten sind ziemlich ratlos und schweigsam.

In dieser Situ

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.