Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2023
Der Inhalt:
Leben & Kultur

Kommentar
Weil es höflich ist

von Matthias Drobinski vom 15.12.2023
Wir sollten wieder öfter Maske tragen – ganz ohne Zwang und Corona-Verordnungen, einfach dem Mitmenschen zuliebe.
Meine Viren bleiben bei mir. Und der Nachbarmensch lächelt hinterm Filterpapier und sagt: Danke. (Foto: istockphoto/AndreyPopov)
Meine Viren bleiben bei mir. Und der Nachbarmensch lächelt hinterm Filterpapier und sagt: Danke. (Foto: istockphoto/AndreyPopov)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Wie froh war ich, am Ende der Corona-Pandemie die blöde Maske wieder los zu sein. Heilfroh, mich nicht mehr halbblind mit beschlagener Brille durch die Welt zu tasten, nicht mehr die Verkäuferinnen beim Bäcker anschreien zu müssen, damit sie verstehen, was ich will. Glücklich, nicht mehr in Jackentaschen und Rucksäcken angeschmutzte Exemplare mit unklarer Erstnutzung finden und entsorgen zu müssen. Da war sie wieder, die Freiheit. Und ich dachte mir: Die nächste Atemmaske trägst du, wenn du mit dem Presslufthammer eine Wand einreißt oder mit der Sprühpistole ein Auto neu lackierst. Vorher nicht.

Wenn ich aber jetzt im überfüllten ICE stehe oder mich durch ein Geschäft wühle, in dem es allerorten hustet und schnieft, dann wünsche ich mir doch, dass wieder mehr Menschen sich die Maske vors

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Schlagwörter: CoronaMaske
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

Georg Lechner 16.12.2023, 17:08 Uhr:
Das Problem mit den beschlagenen Brillen ist ärgerlich. Aber nichts schützt meine Mitmenschen und mich ursächlich so gut wie eine korrekt getragene Maske vor diversen Atemwegsviren. Denn diese schwimmen nach ihrer Vermehrung durch die körpereigenen Zellen und Freisetzung in der Feuchtigkeit der Atemwege, bis sie entweder mit einer weiteren Zelle in Kontakt kommen, von der Immunabwehr gefressen werden oder durch Scherwirkung der ausgeatmeten Luft mit der umgebenden Feuchtigkeit mitgerissen werden. Die Feuchtigkeit wechselwirkt aufgrund ihrer Oberflächenspannung mit dem Filtergewebe, wodurch in weiterer Folge die Viren ebenfalls mit dem Filtergewebe in Kontakt kommen und mit diesem verfilzen. Bei zu viel Feuchtigkeit im Filtergewebe kann die Atemluft durch Scherwirkung wieder Aerosole mit noch nicht verfilzten Viren losreißen, daher nimmt dann die Schutzwirkung in nass gewordenen Masken ab.