Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2022
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Artikel vorlesen lassen

Flucht aus der Ukraine
Dariys Weg

von Nana Gerritzen vom 12.04.2022
Der Krieg in der Ukraine hat die größte Fluchtbewegung in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Die Geschichte von Dariy und ihrer Familie zeigt: Die Gesellschaft für Geflüchtete zu öffnen kann gelingen – wenn Zivilgesellschaft und Staat mithelfen.
Übernächtigt, aber in Sicherheit: Die Geflüchtete Swetlana mit ihrer Tochter Sophia (Foto: Pramme)
Übernächtigt, aber in Sicherheit: Die Geflüchtete Swetlana mit ihrer Tochter Sophia (Foto: Pramme)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Dariys Weg in Berlin beginnt am Frauentag, dem 8. März. Mit ihren drei Töchtern, die Große, Yevhenia, ist schon 20, die Kleinen fünf und sieben, ihrer Schwester, die in der Ukraine als Kinderärztin gearbeitet hat, und ihrem Neffen kommt sie am Berliner Hauptbahnhof an. Nach tagelanger Zugfahrt sind sie völlig erschöpft, drei Frauen und drei Kinder mit zwei kleinen Taschen und einem Koffer, das war’s. Ihre Männer und der Hund der Familie sind zu Hause geblieben, in Odessa. Dariys Mann ist Hafenarbeiter und hat sich der Armee angeschlossen, um seine Heimat zu verteidigen. Sie telefoniert jeden Tag mit ihm.

Am Hauptbahnhof herrscht ein großes Gewusel. Orientierungslos Geflüchtete und ehrenamtliche Helfer hasten durcheinander. Dariy und ihre Familie haben mehrfach großes Glück: Sie geraten an den Eh

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00