Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2022
Der Inhalt:

Sexueller Missbrauch in der Kirche
Mehr Rat, aber nicht mehr Geld

Bischof Helmut Dieser ist künftig in der Bischofskonferenz für Fragen des sexuellen Missbrauchs zuständig. Ein neues Expertengremium soll Fachwissen liefern. Aus der Defensive kommt die Kirche trotzdem nicht. Ein Kommentar.
von Michael Schrom vom 29.09.2022
Artikel vorlesen lassen
Bleibt alles anders? Bischof Helmut Dieser ist künftig bischöflicher Ansprechpartner bei Fragen des sexuellen Missbrauchs. Er folgt auf Stefan Ackermann (Foto: kna/Harald Oppitz)
Bleibt alles anders? Bischof Helmut Dieser ist künftig bischöflicher Ansprechpartner bei Fragen des sexuellen Missbrauchs. Er folgt auf Stefan Ackermann (Foto: kna/Harald Oppitz)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Die gute Nachricht zuerst: Mit dem Aachener Bischof Helmut Dieser hat die Bischofskonferenz einen kompetenten Ansprechpartner mit der Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs beauftragt.

Helmut Dieser hat (im Unterschied zu Köln) in seinem Bistum das Gutachten der Münchner Kanzlei WSW gegen interne Widerstände veröffentlicht und dabei seine Amtsvorgänger nicht geschont. Er hat sich beim Synodalen Weg klar gegen eine ideologisch verkrustete Sexualmoral positioniert und auf Veränderung der Lehre gedrängt. Er hat also Durchsetzungskraft und Problembewusstsein. Auch in der Sprache unterscheidet er sich von seinem Vorgänger Stefan Ackermann. Helfen könnte zudem ein weiteres unabhängiges Expertengremium, das neben dem Betroffenenbeirat Fachwissen einbringen soll. Wie das Zusammenspiel der drei G

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00