Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2020
Berühre mich!Aber fass mich nicht an
Leben, lachen, glauben in Corona-Zeiten
Der Inhalt:

Wenn Basilikum aus Matratzen wächst

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 28.03.2020
In Krisenzeiten entsteht überall in der Welt ungeahnte Kreativität – nicht erst seit Corona. Lassen wir ihr freien Lauf! Ein Kommentar
Grünes Glück: Ein Mädchen im Flüchtlingslager Za’atari erntet Basilikum, gewachsen auf Matratzenschaum (Foto: University of Sheffield)
Grünes Glück: Ein Mädchen im Flüchtlingslager Za’atari erntet Basilikum, gewachsen auf Matratzenschaum (Foto: University of Sheffield)

Manche hatten noch gar nicht richtig begriffen, wie ernst die Lage ist, da handelte Noah Adler schon. Um nachbarschaftliche Hilfe in der Corona-Krise zu koordinieren und über die unmittelbare Nachbarschaft hinaus zu erweitern, schuf der 15-Jährige ein Bürgerportal im Netz. Auf »CoronaPort« finden Helferinnen und Hilfesuchende nun zusammen. Es ist eines von unzähligen Projekten, die gerade entstehen.

Das ist kein Zufall. Kreativität ist ein positives Lebensgefühl, das vermittelt: Du kannst dein Leben gestalten. Genau das Richtige also, um den Ohnmachtsgefühlen, die in Krisen leicht entstehen, etwas entgegenzusetzen. Wie kreativ Menschen in Krisensituationen werden, lässt sich rund um den Erdball beobachten. Beispiel Griechenland: Seit der Wirtschaftskrise gibt es an den Unis Zentren für Innovation. Während früher die meisten Studenten Stellen

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.