Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2023
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Sprengung von Nord Stream I und 2
Löcher und Wahrheit

von Matthias Drobinski vom 23.03.2023
Wer die Gas-Pipelines zerstört hat, bleibt unklar. Klar ist aber: Auch wenn die Ukraine sich zu Recht gegen Russland wehrt, rechtfertigt das nicht alle ihre Methoden. Ein Kommentar.
Klar ist nur: Es gab Explosionen. Und jetzt gibt es Löcher in den Röhren. (Foto: PA/AP)
Klar ist nur: Es gab Explosionen. Und jetzt gibt es Löcher in den Röhren. (Foto: PA/AP)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Wer war’s? Das Einzige, was sich sicher über den Anschlag auf die Röhren der Gas-Pipelines Nord Stream 1 und 2 sagen lässt, ist dies: Es gab Explosionen, und jetzt sind Lecks in drei von vier Röhren. Der Rest ist (noch) Nebel. Waren es die Russen, wie sich der Chor der westlichen Experten gleich nach dem Anschlag sicher wähnte? Mittlerweile spricht so ziemlich alles dagegen. Waren es die USA, wie der Journalist Seymour Hersh behauptet? Seine Beweise sind eine anonyme Quelle und er selbst, das ist – bislang – eher dünn. Oder ein ukrainischer Oligarch, der ein Segelschiff samt Tauchercrew finanzierte? In diese Richtung gibt es immerhin Indizien, aber noch mehr offene Fragen; vor allem erscheint es unwahrscheinlich, dass dies ohne Unterstützung und Wissen der ukrainischen Führung geschah.

E

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Schlagwörter: UkraineRusslandKrieg
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00