Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2018
Angst
In der Gesellschaft rumort es: Ein Gefühl wird politisch
Der Inhalt:

Gefährlicher Schlingerkurs des Papstes

Der Vatikan wird zum Schauplatz öffentlich ausgetragener Richtungskämpfe, der Papst mit Vorwürfen konfrontiert. Reformen verursachen oft Spaltungen. Das muss Franziskus in Kauf nehmen und jetzt Führungsstärke beweisen. Ein Kommentar von Michael Schrom
Der Papst hat viele Reformen angestoßen, aber bringt er sie auch zu Ende?  (Foto: pa/ Spaziani)
Der Papst hat viele Reformen angestoßen, aber bringt er sie auch zu Ende? (Foto: pa/ Spaziani)

Den Jüngern Christi, so formuliert es ein berühmtes Wort über die Kirche aus dem Zweiten Vatikanischen Konzil, ist nichts Menschliches fremd. Anscheinend gilt das nicht nur für Trauer, Angst, Freude und Hoffnung der Menschen, die im Herzen der Kirche, vor allem ihrer Amtsträger, Widerhall finden sollen. Es gilt genauso für das Abgründige: Missgunst, Wut, Neid, Rache, Begierde, Vertuschung, Intrige …

Die Welt wird gerade Zeugin, wie der Vatikan in einer geistig-moralischen Krise zum Schauplatz öffentlich ausgetragener Richtungskämpfe wird. Ein ranghoher Bischof, Insider der Verwaltung und ehemaliger Nuntius in den Vereinigten Staaten, fordert öff

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.