Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2019
Mach mich unsterblich!
Der Plan von der Erschaffung des perfekten Menschen
Der Inhalt:

»Du bist nicht die Einzige«

von Anne Strotmann vom 06.12.2019
Gewalt gegen Frauen in der Kirche ist verbreitet, wurde aber lange Zeit nicht ernst genommen. Oder galt sogar als normal. Ändert sich das jetzt?
Kann ich hier noch bleiben? Frauen ringen mit der Kirche. Zu oft erfahren sie dort Gewalt (Foto: Kelly/Alamy)
Kann ich hier noch bleiben? Frauen ringen mit der Kirche. Zu oft erfahren sie dort Gewalt (Foto: Kelly/Alamy)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Als ich Gewalt erlebt habe, habe ich lange nicht begriffen, was mir passiert ist. Und dann dachte ich lange, ich bin die Einzige.« Während Doris Reisinger das sagt, schauen sie 125 Frauen an, die genau wissen, dass sie nicht die Einzige ist. Deshalb sind sie zu dieser außergewöhnlichen Tagung nach Siegburg gekommen, die von Mitarbeiterinnen der Arbeitsstelle für Frauenseelsorge, der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) sowie dem Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB) und der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) vorbereitet wurde. Eingeladen sind Ordensfrauen, Seelsorgerinnen und Referentinnen aus den Bistümern, Betroffene und Aktivistinnen. Männer sind nicht zugelassen. Fotografieren ist streng

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.