Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2013
Die Suchbürger
Evangelischer Kirchentag: Offen, freundlich, unentschieden
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Skandalöse Waffenexporte

von Bettina Röder vom 17.05.2013
Wie Deutschland am Krieg verdient: Jürgen Grässlin, sein neues Enthüllungsbuch und einige überraschende Geständnisse
Leopard 2-Panzer: Mit dem Segen der Kanzlerin exportiert (Foto: pa/Krauss-Maffei Wegmann)
Leopard 2-Panzer: Mit dem Segen der Kanzlerin exportiert (Foto: pa/Krauss-Maffei Wegmann)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

An diesem Samstag regnet es im badischen Freiburg. Für Jürgen Grässlin ist das eine gute Gelegenheit, sich nach langer Zeit endlich wieder privaten Dingen zu widmen. Dutzende von Abschlussarbeiten seiner Schüler sind korrigiert, sein »Schwarzbuch Waffenhandel« frisch gedruckt. Da erreicht ihn der Anruf seines Anwalts beim Einkauf mit der Familie. »Noch nie hatte ich so ein gutes Gefühl«, sagt Grässlin, der deutschlandweit als der beste Kenner des Rüstungsgeschäfts gilt und außerdem noch Lehrer ist.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Information des Anwalts war für ihn eine kleine Sensation, die erste Frucht seines Buches: Erstmals hat der Kleinwaffenhersteller Heckler & Koch bestätigt, illegal Sturmgewehre vom Typ

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.