Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2013
Die Suchbürger
Evangelischer Kirchentag: Offen, freundlich, unentschieden
Der Inhalt:

Skandalöse Waffenexporte

von Bettina Röder vom 17.05.2013
Wie Deutschland am Krieg verdient: Jürgen Grässlin, sein neues Enthüllungsbuch und einige überraschende Geständnisse
Leopard 2-Panzer: Mit dem Segen der Kanzlerin exportiert (Foto: pa/Krauss-Maffei Wegmann)
Leopard 2-Panzer: Mit dem Segen der Kanzlerin exportiert (Foto: pa/Krauss-Maffei Wegmann)

An diesem Samstag regnet es im badischen Freiburg. Für Jürgen Grässlin ist das eine gute Gelegenheit, sich nach langer Zeit endlich wieder privaten Dingen zu widmen. Dutzende von Abschlussarbeiten seiner Schüler sind korrigiert, sein »Schwarzbuch Waffenhandel« frisch gedruckt. Da erreicht ihn der Anruf seines Anwalts beim Einkauf mit der Familie. »Noch nie hatte ich so ein gutes Gefühl«, sagt Grässlin, der deutschlandweit als der beste Kenner des Rüstungsgeschäfts gilt und außerdem noch Lehrer ist.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Information des Anwalts war für ihn eine kleine Sensation, die erste Frucht seines Buches: Erstmals hat der Kleinwaffenhersteller Heckler & Koch bestätigt, illegal Sturmgewehre vom Typ G36 in die Unruheprovinzen Mexikos geliefert zu haben. Gegen zwei Mitarbeiter der Waffenfirma hat die ermittelnde Staatsanwaltschaft in Stuttgart nun Haftbefehl erlassen, Heckler & Koch hat sie bereits fristlos entlassen. Und nicht nur um sie geht es. »Wir ermitteln gegen mehr als zwei Personen«, erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

»Schwarz auf Weiß steht das in meinem neuen Buch. Nur eben die jetzt erfolgten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nicht«, sagt Jürgen Grässlin. 9652 G36-Gewehre hat die Firma nach Mexiko geliefert, die Hälfte davon in vier verbotene Provinzen. »Eine Hammerzahl«, sagt er. Diese und andere Enthüllungen kann man nun in seinem mehr als 600 Seiten starken »Schwarzbuch Waffenhandel. Wie Deutschland am Krieg verdient« lesen.

Vor zweieinhalb Jahren hat der 56-Jährige mit der Recherche begonnen. Möglich wurde ein solches Unterfangen nur

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen