Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2013
Die Suchbürger
Evangelischer Kirchentag: Offen, freundlich, unentschieden
Der Inhalt:

Die neuen Götter

von Kristin Kupfer vom 17.05.2013
In China werden die Arbeitskräfte knapper, plötzlich
sind sie heiß begehrt und wertgeschätzt

In tiefer Verbeugung verharren die Manager im schwarzen Anzug am Fabriktor, während ihre Arbeiter im Blaumann durch das Tor hereinkommen, um ihren Schichtdienst anzutreten. Diese Bilder aus Chinas südöstlicher Stadt Taizhou machten Anfang März Schlagzeilen. Dadurch wolle man die Firmenhierarchie harmonisieren, um die Arbeiter an sich zu binden, erklärte ein Manager. Andere Unternehmer haben ihren Fabrikarbeitern bereits vor dem chinesischen Neujahrsfest Mitte Februar »Neujahrsgeld« für den Besuch in der Heimat ausgezahlt und Lohnerhöhungen von rund 15 Prozent versprochen. Eine koreanische Fabrik zahlt einen Bonus von bis zu sechzig Euro, wenn ihre Angestellten neue Arbeiter anwerben, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Chinas Ära als »Fabrik der Welt«