Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2011
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Religion & Kirchen
Der letzte Brief

Missbrauchte Stimmen

Putin hätte wissen können, was Wahlfälschungen auslösen
von Bettina Röder vom 04.05.2012
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Wladimir Putin hätte es eigentlich wissen müssen. Es war ebenfalls Anfang Dezember, nur schrieb man das Jahr 1989. Da saß er in der Dresdner Angelika-Straße für den KGB, den berüchtigten Geheimdienst. Und nur einen Straßenzug weiter besetzten 2000 mutige Menschen das ebenfalls berüchtigte Stasi-Hauptquartier in der Bautzner Straße. Putin hat damals die Demonstranten mit schussbereiten Waffen abgewiesen mit dem Hinweis, das sei sowjetisches Hoheitsgebiet. Nun holt ihn die Geschichte ein.

Hunderttausend mutige Menschen auf den Straßen Russlands werden nicht mehr zurückzudrängen sein; einschüchtern lassen sie sich schon gar nicht. Wie auch in der DDR oder den arabischen Ländern sind die Wahlen der Auslöser: Die Kraft der Menschen, die ihre Stimmen nicht länger bei Wahlen missbrauchen lasse

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00