Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2020
Der Gott von gestern
Warum die Kirchen in der Krise sprachlos sind
Der Inhalt:

»Europa wieder stark machen« – wirklich?

von Ulrike Scheffer vom 11.07.2020
Deutschlands EU-Ratspräsidentschaft hat begonnen – mit einem zweifelhaften Leitspruch. Er erinnert verdammt an Trump.
Logo der deutschen Ratspräsidentschaft: Animation am Brandenburger Tor (Foto: pa/Gateau)
Logo der deutschen Ratspräsidentschaft: Animation am Brandenburger Tor (Foto: pa/Gateau)

Pünktlich um null Uhr am 1. Juli erstrahlte das Brandenburger Tor in Berlin in Europäisch-Blau. Denn in diesem Augenblick ging die Präsidentschaft des Europäischen Rates an Deutschland über. Sechs Monate lang wird die Bundesregierung nun eine Führungsrolle in der EU innehaben. Keine leichte Aufgabe angesichts von Corona, dem Brexit und anderen Problemen innerhalb und außerhalb Europas. Es ist üblich, dass die Ratspräsidentschaft unter ein Motto gestellt wird. Der deutsche Leitspruch wurde ebenfalls auf das Brandenburger Tor projiziert: »Gemeinsam. Europa wieder stark machen.«

Im Ernst? Das klingt wie eine billige Kopie des früheren Wahlkampfslogans von US-Präsident Donald Trump: »Make America great again«, lasst uns Amerika wieder groß, also stark machen. Will Deutschland die EU nun ebenfalls auf Isolationskurs bringen? Nur die eigenen Inter

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.