Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2020
Seht auf dieses Kind
Seht auf dieses Kind. Eine weihnachtliche Tröstung
Der Inhalt:

Nachgefragt
Klagen für besseren Klimaschutz?

von Ulrike Scheffer vom 17.12.2020
Weltweit gehen Kinder juristisch gegen die Politik vor. Fragen an die Kinderrechtsexpertin Juliane Kippenberg.
Kinder klagen an (hier mit Greta Thunberg in Belgien) (Foto:pa/Landemard)
Kinder klagen an (hier mit Greta Thunberg in Belgien) (Foto:pa/Landemard)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Frau Kippenberg, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat eine Klage von Kindern und Jugendlichen aus Portugal angenommen, die gegen die Klimapolitik europäischer Staaten klagen.

Juliane Kippenberg: Die Kinder und Jugendlichen sehen ihre Rechte missachtet, weil Staaten den Verpflichtungen zur Erreichung der Klimaziele nicht nachkommen. Dadurch sehen die Kinder ihre Zukunft in Gefahr. Sie sagen auch, dass die Klimakrise ihr Leben schon heute einschränkt. In Portugal gab es in den vergangenen Jahren Hitzewellen und schwere Brände. Diese Klage ist kein Einzelfall.

Welche anderen Initiativen gibt es?

Kippenberg: Weltweit versuchen immer mehr Kinder, juristisch g

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.