Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2021
Hinterm Horizont
Aussichten nach Corona
Der Inhalt:

Impfen
Der Impfstoff reicht nur für die Reichen

von Judith Bauer vom 13.01.2021
Deutschland streitet über das Corona-Impfchaos. Dabei vergisst es die Menschen in ärmeren Ländern, die zunächst nichts abbekommen werden.
Knapp und wertvoll: Corona-Impfstoff (Foto: pa/Pleul)
Knapp und wertvoll: Corona-Impfstoff (Foto: pa/Pleul)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es war die einzige hoffnungsvolle Nachricht zum Ende des Corona-Jahres: Der Impfstoff ist da. Aber es dauerte nicht lange, da war aus der Erfolgsmeldung ein Streitfall geworden, und inzwischen gibt es Kritik von verschiedenen Seiten. Europa brauche zu lange bei der Zulassung, man habe auf die falschen Hersteller gesetzt, die EU habe schlecht verhandelt und nicht genügend Impfstoff beschafft. Die Angst: Andere bekommen mehr als wir.

Dabei sind wir es, die mehr bekommen. Die Debatte um einen in Deutschland angeblich fehlgeschlagenen Impfstart blendet einen großen Teil der Weltbevölkerung einfach aus. Bis zum Sommer sollen alle Deutschen eine Einladung zur Impfung erhalten. Viele Menschen in anderen Teilen der Welt wissen derweil, dass sie noch lange nicht an der Reihe sind.

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Georg Lechner
14.01.202108:58
Sind es in Deutschland auch die Rinnsteinblätter, die von einem verspäteten Impfstart schreiben und dabei auf die EU hinhacken wie das auflagenstärkste Mistblatt in Österreich?
Die Interessen hinter dieser Stimmungsmache sind klar und übrigens zum Kotzen.