Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2020
Leben in Angst
In Deutschland wächst der Hass auf Juden
Der Inhalt:

Das Heilige und das Teuflische

von Michael Schrom vom 22.10.2020
Mohammed-Karikaturen im Unterricht dienen als Rechtfertigung für den barbarischen Mord an Samuel Paty in Paris. Das ist heimtückisch, denn der Lehrer suchte gerade das Gespräch darüber.
»Freie Meinungsäußerung«: In Paris versammeln sich tausende Menschen, um des ermordeten Lehrers Samuel Paty zu gedenken. (Foto: pa/PHOTOPQR/LE PARISIEN/Philippe Lavieille)
»Freie Meinungsäußerung«: In Paris versammeln sich tausende Menschen, um des ermordeten Lehrers Samuel Paty zu gedenken. (Foto: pa/PHOTOPQR/LE PARISIEN/Philippe Lavieille)

Wieder einmal erschüttert ein barbarischer islamistischer Mord Paris, Frankreich und ganz Europa. Wieder einmal hat ein selbsternannter Gotteskrieger sich angemaßt, als Rächer Mohammeds aufzutreten, um »Ungläubigen« den Tod zu bringen. Wieder einmal erschaudert man über die systematisch geschürte Hetze, die der Tat vorausging und in entsprechenden Netzwerken binnen kürzester Zeit willige Vollstrecker fand. Und wieder einmal werden unzählige Gottgläubige für ihre vermeintlich böse Religion in Sippenhaft genommen.

Der Mord an dem Lehrer Samuel Paty ist besonders heimtückisch, da dieser die Mohammed-Karikaturen nicht als verächtlichmachenden Angriff auf den islamischen Glauben oder auf gläubige Muslime einsetzte. Vielmehr tat er das, was in zivilisierten Gesellschaften Standard ist beziehungsweise sein sollte: ein gewaltfreies Gespräch über unt

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.