Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2019
Höhenglück
Warum uns die Alpen so faszinieren
Der Inhalt:

Brennglas Amazonas

von Alexander Schwabe vom 03.09.2019
Große Teile des südamerikanischen Regenwaldes, der Lunge des Planeten, stehen in Flammen. Die Brände zeigen, wie machtlos die Staatengemeinschaft ist. Doch auch jeder Einzelne muss sein Verhalten hinterfragen
Verheerende Waldbrände am Amazonas (Foto: pa/Reuters/Ueslei Marcelino)
Verheerende Waldbrände am Amazonas (Foto: pa/Reuters/Ueslei Marcelino)

Die Menschheit ist irre geworden. Die Tage werden heißer, der Klimadruck steigt – und sie fackelt den Regenwald ab. Statt in einer gewaltigen Anstrengung gemeinsam die Natur zu schützen, wendet sich der Mensch in unverhohlener Aggression gegen sie. Wie aus beleidigter Wut darüber, dass die Natur nicht mehr länger mitspielen wird an ihrer fortwährenden Ausbeutung. Er straft sie als Spielverderberin ab, weil sie nicht mehr den braven Verlierer seines Gewinn maximierenden Treibens gibt, sondern bald total zu kapitulieren droht. Aus dem Unwillen heraus, sein naturvernichtendes Verhalten ändern zu müssen, macht er der Umwelt lieber ganz den Garaus. In der Logik des Hasardeurs: Besser später selbst draufgehen als jetzt zurückstecken.

Der Mensch schnürt sich seine globale Lunge ab. Diese Art der Autoaggression und die trotzige Aufmüpfigkeit gegen das Unausweichliche zeigt sich auch im Kleinen: wenn SUV-Fahrer im deutschen Kleinbürgermilieu ihrem Porsche Cayenne ein »Fuck you, Greta« auf den Hintern kleben. Oder wenn es heißt: Der Meeresspiegel steigt? Na, und! Das Trinkwasser wird knapp? In unseren Breiten haben wir genug! Massen von Menschen werden ihre Heimat verlassen müssen? Ihr Problem! Tropenhölzer kaufen? Kann ich mir leisten! Ein Übermaß an Fleisch verspeisen? Wurst! Die Kultivierung der Ignoranz und die Haltung des Ego first! spült die Bolsonaros, Trumps und Orbans an die Macht. Es werden mehr – gerade versucht ein blonder Insel-Wuschel in Europa die Demokratie auszuhebeln.

Staaten wehren sich zu Recht, wenn Russland sich die Krim untern Nagel reißt und im Osten der Ukraine Krieg führt und verhängen Sanktionen. Sie wehren sich, wenn der Iran möglicherweise an der Atombombe

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.