Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2019
Höhenglück
Warum uns die Alpen so faszinieren
Der Inhalt:

Schluss mit den Likes!

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 06.09.2019
Facebook und Instagram erzeugen sozialen Druck. Das muss nicht so bleiben

Hier das strahlende Liebespärchen, dort das süße Baby, die Traumwohnung mit Blick oder das Dinner über den Dächern von Nizza … Wer über die Facebook-Startseite scrollt und die Fotos seiner Freunde betrachtet oder sich durch Instagram-Profile klickt, bekommt schnell das Gefühl, das Leben der anderen sei eine einzige, magische Wunderwelt voller Glücksmomente. Das eigene Leben wird der Netzgemeinde als perfekt präsentiert – Abziehbildchen in Hochglanz. Wie ein Pfau durchs Gehege stolziert der moderne Social-media-Nutzer über die Pinnwände der digitalen Welt. Die Botschaft: »Seht her, wie glücklich ich bin!«

Doch diese Inszenierung funktioniert nur, wenn auch möglichst viele Menschen auf den Like-Button drücken. Je mehr Likes, desto anerkannter, beliebter, bewunderter ist man. Wer nich

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen