Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2021
Gott in der Krise
Das Christentum, ein Irrtum der Geschichte? Was vom Glauben übrig bleibt
Der Inhalt:

Nachgefragt
Braucht die Kirche eine Ritualagentur?

von Michael Schrom vom 02.07.2021
Die Kirchen verlieren Mitglieder. Die Nordkirche möchte Menschen nun besser begleiten und mehr Rituale anbieten.
Initiatorin der Ritualagentur: Emilia Handke (Foto: Kerstin Pukall)
Initiatorin der Ritualagentur: Emilia Handke (Foto: Kerstin Pukall)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Frau Handke, was soll eine evangelische Ritualagentur leisten?

Emilia Handke: Wir wollen die geistliche Kreativität und die rituellen Schätze der Kirche besser sichtbar machen. Wir bieten die klassischen Kasualien an, also Taufe, Hochzeit, Bestattung, die auch an ungewöhnlichen Orten stattfinden können, aber wir wollen auch neue Formate entwickeln.

Nennen Sie uns ein paar Beispiele?

Handke: Wenn ein Paar sich eine Trauung in einer Bar wünscht oder mit Schlagermusik oder auf hoher See, dann versuchen wir, das möglich zu machen. Die Kirche hat den Ruf, dass sie bei Ritualen eher restriktiv ist. Diesen Eindruck möchten wir ändern. Als Beispiel für ein neues Format könnte ich mir einen Muttertag a

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.