Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2022
Der Inhalt:

50 Jahre Publik-Forum
Aufbruch aus einer engen katholischen Welt

Als am 28. Januar 1972 die erste Ausgabe von Publik-Forum erschien, bestand die Redaktion aus einem einzigen Redakteur, Harald Pawlowski. Den Vertrieb und das Marketing organisierten Theologiestudenten – ehrenamtlich.
von Barbara Tambour vom 27.01.2022
Artikel vorlesen lassen
Kritisch und unabhängig: Wegen inhaltlicher Differenzen drehten die deutschen katholischen Bischöfe der Zeitschrift Publik den Geldhahn ab. Da entschied sich Redakteur Harald Pawlowski zu einem wagemutigen Schritt (Foto: Publik-Forum/Pat Meise)
Kritisch und unabhängig: Wegen inhaltlicher Differenzen drehten die deutschen katholischen Bischöfe der Zeitschrift Publik den Geldhahn ab. Da entschied sich Redakteur Harald Pawlowski zu einem wagemutigen Schritt (Foto: Publik-Forum/Pat Meise)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Die erste Ausgabe von Publik-Forum erschien am 28. Januar 1972. Ganze zwölf Seiten hatte sie. Die Reise zur Geburtsstunde dieser Zeitschrift ist die Reise in eine damals noch enge katholische Welt. Zwar befördern das Zweite Vatikanische Konzil und die Studentenrevolte Öffnung und Aufbruch in Kirche und Gesellschaft. Doch die beharrenden und restaurativen Kräfte des katholischen Milieus sind stark. Nur vor diesem Hintergrund ist der Konflikt um die Einstellung der reformorientierten katholischen Wochenzeitung Publik im Herbst 1971 zu verstehen, in deren Folge Publik-Forum gegründet wurde.

Drei Jahre lang war auf Veranlassung der katholischen Bischöfe Publik erschienen. »Diese Zeitung lebte, pulsierte und atmete den Geist der Veränderung, der Reform, des Aufbruchs. Da w

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00