Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2017
Reformation 2.0: Das wahre Erbe Martin Luthers
Der Inhalt:

»Reformation ist eine geistige Haltung«

In der evangelischen Kirche streiten sich Theologen und Kirchenleitung über das Reformationsjubiläum. Was ist das bleibende Erbe Luthers? Ein Interview mit dem Münchner Theologen Jörg Lauster. Die Titelgeschichte in der neuen Ausgabe von Publik-Forum
Was bleibt von Luther, 500 Jahre nach Beginn der Reformation? Blick auf ein sich mehrfach spiegelndes Lutherbild in der Ausstellung »Fundsache Luther«, die bereits 2008 im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle zu sehen war (Foto: pa/Endig)
Was bleibt von Luther, 500 Jahre nach Beginn der Reformation? Blick auf ein sich mehrfach spiegelndes Lutherbild in der Ausstellung »Fundsache Luther«, die bereits 2008 im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle zu sehen war (Foto: pa/Endig)

Publik-Forum: In der evangelischen Kirche gibt es heftigen Streit. Die Kirchenleitung wirft den Theologen vor, sie würden das Erbe Luthers nicht in die Gegenwart übersetzen und nur auf die historischen Schattenseiten des Reformators hinweisen. Die Theologen sagen, sie ließen sich nicht vor den Karren einer millionenschweren Inszenierung spannen. Wer hat recht?

Jörg Lauster: Beide. Die Kirchenleitung hat recht, weil es ein unverzeihlicher Fehler wäre, das Reformationsjubiläum ungenutzt verstreichen zu lassen. Aber auch die Kollegen haben recht, wenn sie mit der Art und Weise, wie Luther glorifiziert wir

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.