Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2017
Reformation 2.0: Das wahre Erbe Martin Luthers
Der Inhalt:

Wieder Konto für »Jüdische Stimme«

Die Initiative Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost hat wieder ein Konto bei der Bank für Sozialwirtschaft. Die Bank im Eigentum zahlreicher Wohlfahrtsverbände hatte das Konto aus politischen Gründen gekündigt. Denn die Jüdische Stimme habe Boykottmaßnahmen unterstützt, »die eine Destabilisierung des Staates Israel zum Ziel haben«. Das sei mit den Unternehmensgrundsätzen der Bank nicht vereinbar gewesen.

Der Vorstand der Jüdischen Stimme stellte inzwischen klar, das seine Initiative Boykottmaßnahmen nur dann unterstütze, wenn sie auf ein Ende der israelischen Besatzungspolit

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.