Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2018
Gott, mein Therapeut
Religion stärkt. Aber warum?
Der Inhalt:

Demokratie, bist Du noch zu retten?

Gespaltene Gesellschaften, durch Selbstoptimierung aufgeblähte Egos und Lethargie: Unsere politische Ordnung steht vor einer ihrer größten Bewährungsproben
Bündnis»Unteilbar«: Mehr als 200.000 Menschen demonstrieren im Oktober 2018 in Berlin gegen Rassismus und Ausgrenzung. (Foto: pa/Marcel Delamer/Geisler-Fotopress)
Bündnis»Unteilbar«: Mehr als 200.000 Menschen demonstrieren im Oktober 2018 in Berlin gegen Rassismus und Ausgrenzung. (Foto: pa/Marcel Delamer/Geisler-Fotopress)

Die Demokratie teilt mit dem Menschen ein verhängnisvolles Moment: die Möglichkeit der Selbstzerstörung. Sie kann sich jederzeit mit demokratischen Mitteln selbst abschaffen. Denn der freiheitlich-säkularisierte Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann – so formulierte es der ehemalige Bundesverfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde.

Dieses Risiko ist der tiefere Grund dafür, warum es immer häufiger heißt, die Demokratie sei in Gefahr. Beispiel Polen: Bringt man Wahlberechtigung, -beteiligung und -ergebnis bei der letzten Parlamentswahl in Anschlag, stehen insgesamt lediglich 18 bis 19 Prozent aller Polen hinter d

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.