Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2018
Geborgen und unbehaust
Was Religion über Heimat sagt
Der Inhalt:

Liebe heißt auf Jiddisch »Lib«

von Karin Finkenzeller vom 08.08.2018
Gabi und Uwe von Seltmann glauben fest an Bestimmung. Warum sonst sollten sich eine polnische Jüdin und der Enkel eines deutschen SS-Soldaten ineinander verlieben?
Über die Wahrheit reden: Das polnisch-deutsche Paar von Seltmann in der Kneipe, in der es sich kennenlernte. (Foto: Finkenzeller)
Über die Wahrheit reden: Das polnisch-deutsche Paar von Seltmann in der Kneipe, in der es sich kennenlernte. (Foto: Finkenzeller)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Fast alles ist wie damals. Das schummrige Licht, die Zapfhähne am Tresen, zwischen den schweren Holztischen die antiken Nähmaschinen, die der Kneipe ihren Namen gaben: Gabi und Uwe von Seltmann sind zurück im »Singer« an der Ulica Estery in Krakaus Viertel Kazimierz. Genau wie vor zwölf Jahren hat in den umliegenden Straßen das jüdische Kulturfestival begonnen, mit seinen Diskussionsabenden, Konzerten und Führungen durch Synagogen und Bethäuser. Mit voller Wucht kommt die Erinnerung zurück an jenen Sommerabend 2006, als die polnische Jüdin Gabriela Maciejowska und ihre Freunde im »Singer« mit dem Deutschen am Nebentisch ins Gespräch kommen.

Der druckst zuerst herum, will nicht herausrücken mit der Sprache, warum er Polnisch kann und Jiddisch und warum er in Krakau ist, und sagt es dann doch:

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.