Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2021
Geklaute Zukunft
Die Macht der Alten, die Last der Jungen
Der Inhalt:

Spiritprotokoll
Kerze und Rechner

von Gunhild Seyfert vom 03.05.2021
Unsere Meditationsgruppe trifft sich jeden Montagabend. Aber derzeit nur online. Lässt sich die kostbare Stille so über die Corona-Pandemie retten?
Kerze vor dem Computer, Meditation digital: Eine Notlösung, um auch zu Pandemiezeiten in Stille zu sitzen – gemeinsam.und doch auf Distanz. (Foto: cosma/stock.adobe.com)
Kerze vor dem Computer, Meditation digital: Eine Notlösung, um auch zu Pandemiezeiten in Stille zu sitzen – gemeinsam.und doch auf Distanz. (Foto: cosma/stock.adobe.com)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es ist Montagabend. Ich fahre den Rechner hoch, befestige die Kamera am Bildschirm, öffne die E-Mails und klicke auf den Link mit der Einladung zur Meditation. In kleinen rechteckigen Feldern sehe ich einige Freundinnen und Freunde aus meiner Meditationsgruppe. Alle berichten kurz, wie sie im Lockdown leben, wie es ihnen in Familie und Beruf ergeht, was ihnen Sorgen und was Hoffnung macht. Dann schlägt die Leiterin des Abends an ihrem Bildschirm die Klangschale an, der dunkle Ton verhallt über den Lautsprecher in meinem Arbeitszimmer. Wir schweigen.

Ich sitze aufrecht mit geschlossenen Augen auf meinem Bürostuhl und versuche, meinen Atem wahrzunehmen, wie er geht und kommt. Die Leiterin spricht Impulsworte zur Einstimmung und schlägt dreimal die Klangschale. Damit läutet sie die Meditation ein,

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.