Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2023
Der Inhalt:
Religion & Kirchen

Nachruf
Beharrlich für Veränderung

von Matthias Drobinski vom 30.10.2023
Eva-Maria Kiklas, Mitbegründerin des Kirchenvolksbegehrens, ist gestorben.
Eva-Maria Kiklas: Mitbegründerin des Kichenvolksbegehrens. (Foto: Vera Rüttimann)
Eva-Maria Kiklas: Mitbegründerin des Kichenvolksbegehrens. (Foto: Vera Rüttimann)

Was bleiben wird von Eva-Maria Kiklas? Die Herzlichkeit auf jeden Fall, das Unverdrossene. Als Katholikin in Dresden war sie lebenslang Teil einer 3,5-Prozent-Minderheit. Christenmenschen wirken dort nicht, weil sie einer starken Institution angehören, sondern durch das, was sie tun und sagen, was sie verkörpern.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 21/2023 vom 03.11.2023, Seite 41
Den Hass überwinden
Den Hass überwinden
Jouanna Hassoun und Shai Hoffmann kämpfen gegen Antisemitismus und Rassismus an deutschen Schulen
Digital-Zugang: 4 Wochen für 1€

Die katholische Kirche sei ihr »Lebensrahmen«, sagte sie einmal. Die 1937 geborene, gelernte Röntgenassistentin war im Herbst 1989 bei jeder Montagsdemo dabei und erlebte, wie ein verkrustetes System in sich zusammenfiel. Auch ihre Kirche sollte sich verändern, fand sie. 1995 war sie Mitbegründerin des deutschen Kirchenvolksbegehrens, das 1,5 Millionen Unterschriften für eine Kirchenreform sammelte. Viele Jahre war sie Mitglied im Bundesteam von »Wir sind Kirche«, bereitete Kirchen- und Katholikentage vor, hörte sich bei der Telefonseelsorge den Kummer anderer Menschen an. Reiselustig blieb Eva-Maria Kiklas auch im Alter. Im Oktober stürzte sie im Bahnhof Essen schwer; kurz darauf starb sie im Krankenhaus, mit 86 Jahren.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

Annegret Laakmann 31.10.2023, 11:50 Uhr:
Eva-Maria und ich sind uns 1993 zum ersten Mal begegnet. Anlass waren die Vorbereitungen für den Kirchentag von unten der Initiative Kirche von unten 1994 aus Anlas des Katholikentags in Dresden. Sie war lange Zeit Mitglied im Ko-Kreis der IKvu und mir immer eine gute Freundin und Gefährtin auf dem Weg der Kirchenreform - vor allem auch Kennerin der christlichen „Szene“ im Osten Und weit vernetz.
Ihr Tod lässt mich unendlich traurig zurück