Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2023
Der Inhalt:
Religion & Kirchen

Vollbremsung auf dem Weg zur Klimahölle

vom 18.07.2023
(Foto: PA / sz Photo /Christian Endt )
(Foto: PA / sz Photo /Christian Endt )

Nach den spektakulären Aktionen der »Letzten Generation« auf den Rollfeldern der Flughäfen Hamburg und Düsseldorf hat die Bonner Sozialethikerin Anna Maria Riedl die Aktivistinnen und Aktivisten verteidigt. »Radikale Proteste einfach nur mit dem Schlagwort Terrorismus abzutun, wird dem Ernst der Lage nicht gerecht«, sagte sie der Plattform »katholisch.de«.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 14/2023 vom 21.07.2023, Seite 40
Alles nur besorgte Bürger?
Alles nur besorgte Bürger?
Über den Umgang mit Menschen, die AfD wählen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Nur wenige Tage vor der Blockade hatten katholische Kirchenvertreter in einem Papier eindringlich an die Bundesregierung appelliert, sich stärker für Klimaschutz einzusetzen. Das Dokument mit dem Titel »Wir sind bereit« wurde von dem Jesuiten Jörg Alt, der für seinen Klima-Aktivismus bekannt ist, mitverfasst und von Bischöfen, Ordensleuten und Vertretern der Caritas und Jugendverbänden unterzeichnet. Es fordert die verbindliche Umsetzung der Wärmewende, ein Tempolimit und Gesetze gegen Lebensmittelverschwendung. Auf dem Weg in die Klimahölle müssen wir »eine Vollbremsung machen«, sagte Umweltbischof Rolf Lohmann bei der Vorstellung.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.