Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2024
Der Inhalt:

Globale Politik
Gefesselte Gemeinschaft

von Stefan Ulrich vom 21.02.2024
Die Vereinten Nationen waren selten so dringend gefordert wie jetzt. Doch wirken sie hilflos wie nie. Warum das so ist. Und warum man sie trotzdem noch braucht.
Keine Gewalt! Seit 1988 steht der bronzene verknotete Revolver des schwedischen Künstlers Carl Fredrik Reuterswärd vor dem UN-Hauptquartier in New York. (Foto: Imago Images)
Keine Gewalt! Seit 1988 steht der bronzene verknotete Revolver des schwedischen Künstlers Carl Fredrik Reuterswärd vor dem UN-Hauptquartier in New York. (Foto: Imago Images)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Es ist eine der dunkelsten Stunden der Vereinten Nationen: Am 24. Februar 2022 startet Russland seinen Überfall auf die Ukraine. Zur selben Zeit tagt im fernen New York der UN-Sicherheitsrat, das höchste und theoretisch machtvollste Gremium der Völkergemeinschaft. Die Nachricht vom Angriff platzt in die Sitzung. Der ukrainische UN-Botschafter Sergiy Kyslytsya ruft seinem russischen Kollegen Wassili Nebensja zu: »Wir verurteilen die Aggression, die Sie gegen mein Volk verüben. Es gibt kein Fegefeuer für Kriegsverbrecher. Sie fahren direkt zur Hölle, Botschafter.« Es klingt so kraftvoll. Und so hilflos.

Laut der Charta der Vereinten Nationen trägt der Rat mit seinen fünf ständigen und zehn nichtständigen Mitgliedern »die Hauptverantwortung für die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen S

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.