Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2020
»Ich habe Nein gesagt«
Missbrauch in der Kirche – Frauen brechen ihr Schweigen
Der Inhalt:
Trumpismus

Hoffen in düsteren Zeiten

von Alexander Schwabe vom 18.11.2020
Donald Trump ist abgewählt. Die Hoffnung keimt, nun werde alles besser. Doch der Trumpismus wirkt fort – und selbst die weltweit aktiven Kirchen sind kein leuchtendes Gegenmodell.
Joe Biden: Wie viel Hoffnung ist berechtigt? (Foto: pa/ap/Harnik)
Joe Biden: Wie viel Hoffnung ist berechtigt? (Foto: pa/ap/Harnik)

Als das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in den USA feststand, haben viele Amerikaner in den Straßen gefeiert. Sie wirkten wie von einem Albdruck befreit. Die Hoffnung ist zurück. Nur: Ist sie berechtigt? Sicher wird manches besser werden als unter Trump: die Kommunikation, der Umgang miteinander. Doch Joe Biden ist so wenig ein Messias wie Barack Obama einer war. Und die Zeiten lassen sich nicht zurückdrehen. Will der neue Präsident das Land versöhnen, wird er den 73 Millionen Trump-Wählern Zugeständnisse machen müssen. Er wird einen neuen Ton anschlagen, in der Sache jedoch an vielen Positionen Trumps festhalten. Es ist nicht einmal ausgemacht, dass die USA dem Klimaabkommen wieder beitreten werden. Dies hängt auch von den endgültigen Mehrheitsverhältnissen im Kongress ab. Vor allem aber ist mit der Abwahl Trumps der weltweite Hang zum Nationalismus nicht gebroch

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.