Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2011
Die Lust am Selberdenken
Der Inhalt:

Katholische Kirche: Aufstand der Pfarrer

von Thomas Seiterich vom 20.11.2011
Die beiden Vorarlberger Priester Wilfried Blum und Rudi Siegl unterstützen den »Aufruf zum Ungehorsam« der Pfarrer-Initiative in Österreich. Ihr Ideal ist die lebendige, dynamische Gemeinde, die keinen Menschen ausgrenzt
Zwei Priester, ein Ziel: Wilfried Blum (links) und Rudi Siegl wollen eine offene Kirche, die niemanden ausgrenzt.
Zwei Priester, ein Ziel: Wilfried Blum (links) und Rudi Siegl wollen eine offene Kirche, die niemanden ausgrenzt.
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wer soll die zum Überleben notwendigen Reformen in der katholischen Kirche denn machen, wenn nicht wir, die Pfarrer?« Mit dieser Gegenfrage beantwortet Rudi Siegl in der Pfarrhausküche von Nofels die Frage, weshalb er in der österreichischen Pfarrer-Initiative mitmacht. »Die einfachen Leute, die Laien, haben doch so gut wie keine Chance, unsere Kirche nachhaltig zu verändern«, sagt Siegl. Die Laien hätten gemäß Kirchengesetzbuch zwar »das Recht auf die Messe und die Sakramente«, erklärt der drahtige 69-Jährige.

Bischöfe »ohne Mumm gegenüber Rom«

Doch ebendieses Recht nehme die in Ängsten erstarrte Hierarchie dem Kirchenvolk weg. »Weil die Bischöfe keinen Mumm gegenüber Rom haben« und weil der Papst an der »irrwitzig engen

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.