Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2019
Vision einer neuen Kirche
Von Maria 2.0 zur ersten Päpstin
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

In Zukunft weiblich

von Anne Strotmann vom 20.09.2019
Im Jahr 2039 hat die katholische Kirche die Vorherrschaft der Männer überwunden. Mit Gemeindeleiterinnen, Diakoninnen und Priesterinnen weht ein neuer Geist. Eine Zeitreise: Von Maria 2.0 bis zur ersten Päpstin
Was wäre wenn die katholische Kirche ihre Ämter für Frauen öffnen würde? Eine Zeitreise ins Jahr 2039 (Fotomontage: kna; Hero Images Inc./Alamy Stock Photo)
Was wäre wenn die katholische Kirche ihre Ämter für Frauen öffnen würde? Eine Zeitreise ins Jahr 2039 (Fotomontage: kna; Hero Images Inc./Alamy Stock Photo)

September 2039. Das Konklave, das im Vatikan den neuen Papst wählen soll, dauert bereits Monate. Die katholische Welt wartet auf weißen Rauch. Zum ersten Mal in der Kirchengeschichte sind auch Kardinälinnen unter den Kandidatinnen. Ist die katholische Kirche reif für eine Frau auf dem Stuhl Petri? Erst vor Kurzem hat sie offiziell alle Ämter für alle Geschlechter geöffnet. Während die Menschen auf dem Petersplatz warten, denken sie an die turbulenten zwanzig Jahre, die hinter ihnen liegen ...

Es beginnt im Herbst 2018: Die MHG-Studie bringt Missbrauchsfälle in erschreckender Zahl ans Licht. Das Vertrauen der Kirchenmitglieder in die männlich-monarchisch strukturierte Kirche ist endgültig erschüttert. Zehntausende treten aus. Auch Studien in den USA, Irland, Polen offenbaren ein verheerendes Bild. Experten benennen als Risikofaktoren für sexualisierte Gewalt auch Zölibat, rigide Sexualmoral, Abwertung von Homosexualität, Klerikalismus, Ausschluss von Frauen von höheren Ämtern, feste Machtstrukturen in einem geschlossenen System.

2019: Irene Gassmann, Priorin des Schweizer Benediktinerinnenklosters Fahr, ruft zum Gebet auf: »Gott, du unser Vater und unsere Mutter … Macht wurde und wird missbraucht. ›Bei euch aber soll es nicht so sein‹, sagt Jesus … Frauen und Männer sind durch die eine Taufe gleich-wertige Mitglieder der Kirche. Im Miteinander in allen Diensten und Ämtern können sie zu einer Kirche beitragen, die erneuert in die Zukunft geht. Wir bitten dich um Kraft und Zuversicht. Kyrie eleison.«

Im März strahlt arte die Dokumentation »Gottes missbrauchte Dienerinnen

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.