Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2017
Was Menschen wirklich brauchen
Ein Gespräch mit dem Soziologen Hartmut Rosa über die Sehnsucht nach Resonanz
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Reise ins (un)heilige Land

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 21.12.2017
Wer sich heute aufmacht gen Bethlehem, erlebt vor allem Widersprüche: Grenzenlose Wut – und große Hoffnung. Eine Reportage aus Gaza und dem Westjordanland
Israelische Grenzanlage nahe Bethlehem: Das Leben hinter Mauern und Zäunen ist Alltag im (un)heiligen Land. (Foto: Rheinheimer-Chabbi)
Israelische Grenzanlage nahe Bethlehem: Das Leben hinter Mauern und Zäunen ist Alltag im (un)heiligen Land. (Foto: Rheinheimer-Chabbi)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Bethlehem im November 2017: Eine neun Meter hohe Betonmauer durchzieht das Land. Ich stehe auf dem Dach einer Schule im Flüchtlingslager Aida und starre auf die Sperranlage mit ihren Wachtürmen. Fast 800 Kilometer schlängelt sich die Mauer durchs Westjordanland. Hier ist sie grau und trostlos, doch einige Hundert Meter weiter haben die Leute sie mit Graffiti versehen: ein Tiger mit weit aufgerissenem Maul, darüber steht: »Hier können nur Tiger überleben.« Etwas weiter prangt eine Friedenstaube. Und dann ist da die Zeichnung von Präsident Trump, der – in Anspielung auf seine geplante Mauer zu Mexiko – verspricht: »Du bekommst bald einen großen Bruder.« Das war Ende November. Zu diesem Zeitpunkt ahnte keiner aus unserer Journalistengruppe, dass Trump mit seiner Entscheidung, die US-Botschaft

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.