Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2021
Nach der Flut
Die verwundete Schöpfung braucht Hilfe
Der Inhalt:

Klimawandel
Nur die Energiewende kann uns retten

von Wolfgang Kessler vom 12.08.2021
Die Wetterextreme nehmen zu, eine effiziente und gerechte Klimapolitik ist unausweichlich – und auch möglich. Sie erfordert den Mut, Privilegien und Besitzstände in Frage zu stellen.
(Illustration: Romolo Tavani/stock.adobe.com)
(Illustration: Romolo Tavani/stock.adobe.com)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Hochwasser in Deutschland, Hitzerekorde in Nordamerika, Eisschmelze in der Arktis und Antarktis. Fast jeden Tag beteuern Politikerinnen und Politiker, wie wichtig eine entschiedene Klimapolitik ist. Doch immer, wenn es konkret wird, fehlt der Mut zu grundlegenden Veränderungen. Es herrscht Angst auf allen Seiten. Das beste Beispiel liefert der Wahlkampf. Kaum spricht eine Kandidatin oder ein Kandidat über höhere Benzinpreise oder anderweitig steigende Kosten durch den Klimaschutz, da fällt die Konkurrenz bereits über die Person her. Es bleibt der fatale Eindruck: Die Politik will Klimaschutz – aber ihren Wählerinnen und Wählern nichts zumuten.

Unternehmerverbände und Gewerkschaften akzeptieren Klimaschutz gerne als neues Ziel für Investitionen. Es bedeutet schließlich mehr Wachstum. Doch wann im

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.