Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2017
Weisheit aus der Wüste
Das spirituelle Erbe der frühen Christen
Der Inhalt:

Müssen wir den Kapitalismus überwinden?

von Bernd Winkelmann, Norbert Bernholt vom 15.03.2017
»Ja, natürlich!«, sagen Norbert Bernholt und Bernd Winkelmann. »Denn die Zerstörungskraft dieses Wirtschaftssystems lässt die ganze Welt aus den Fugen geraten.« Sie antworten auf den Beitrag von Markus Reiter. Unsere Pro- und Contra-Reihe #PFDebatte2017 befasst sich mit großen Fragen der Zukunft. Debattieren Sie mit!
< 1/1 >
Der zweite Teil der Publik-Forum-Serie über große Zukunftsfragen beschäftigt sich mit dem Kapitalismus (Foto: iStock by Getty/bluejayphoto)
Der zweite Teil der Publik-Forum-Serie über große Zukunftsfragen beschäftigt sich mit dem Kapitalismus (Foto: iStock by Getty/bluejayphoto)
< 1/1 >

Eindeutig: Ja! Nur wenn die kapitalistische Wirtschaftsweise überwunden wird, können wir aus der selbstzerstörerischen Entwicklung unsrer Zivilisation herausfinden.

Was ist der Kern einer kapitalistischen Wirtschaft? Die meisten halten es für selbstverständlich, dass Menschen ihr Kapital vor allem dann in Unternehmen anlegen, wenn dies mit der Erwartung auf eine möglichst hohe Rendite verbunden ist. Diese Denkweise hat allerdings gravierende Folgen für das Leben und Wirtschaften auf der ganzen Welt. Bedeutet es doch, dass Kapital nicht in erster Linie zur Produktion nützlicher Güter und zur Schaffung sinnvoller Arbeitsplätze eingesetzt wird, sondern zur Mehrung von Kapital in der Hand weniger Eigentümer. Entsprechend werden Konkurrenzfähigkeit, Verdrängungswettbewerb und ständiges Wirtschaftswachstum zu positiven Leitvorstellungen unserer Gesellschaft definiert.

Das Grundmuster kapitalistischer Wirtschaftsweise liegt darin, dass sich einige wenige leistungslos bereichern, indem sie einen Gewinn aus der Leistung der vielen abschöpfen. Gleichzeitig werden Folgekosten der rastlosen Konkurrenz und der privaten Bereicherung der Eigentümer wie Armut, Arbeitslosigkeit, Ungleichheit, Krankheit oder Umweltzerstörung den Betroffenen und der Gemeinschaft aufgebürdet. Sie werden externalisiert. Das Geldsystem, die Unternehmensverfassung, die Eigentumsordnung und das Lohnsystem sind so angelegt, dass die Gewinne privatisiert und die Kosten sozialisiert werden.

Eine rasante Beschleunigung des Lebens

Eine Wirtschaft, die auf diesen Grundlagen beruht, hat ein doppeltes Gesicht. Menschen, die vom Egoismus und der Aussicht auf hohen Gewinn motiviert werden, sind

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen