Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2011
Kein Gott, nirgends?
Stephen Hawkings Theo-Physik
Der Inhalt:

»Kein Zweifel und kein Zögern«

von Thomas Seiterich vom 11.03.2011
Nach den Revolutionen in Nordafrika fliehen Hunderttausende. Ihr Ziel: Europa. Kann das gut gehen? Fragen an Margot Käßmann

Publik-Forum: Viele Afrikaner fliehen nach Europa. Nicht wenige von ihnen würden gerne hier arbeiten. Bilden die Einreisewilligen eine Bedrohung?

Margot Käßmann: Zunächst es wichtig, zurückzufragen: Warum ist die Lage jetzt so? Wie lange haben die Europäer die Folter- und Terror-Regime in Nordafrika unterstützt? Aus Angst vor Flüchtlingen, aus Angst ums Öl. Wir wissen, dass Gaddafi zig Milliarden in Europa gebunkert hat. Frankreichs Waffenschmieden fürchten um ihre Rüstungsexporte in den arabischen Raum, und auch die deutsche Rüstungsindustrie wird getroffen, wenn sie keine Waffen mehr dorthin ausführen kann. EU-Europa hat die arabischen Unrechtsregime jahrzehntelang aufgewertet - gegen die Freiheit. Wenn jetzt die Menschen dort ihre Freiheit erkämpfen oder ihre Freiheit in Europa suchen, dann sind wir Europäer selbst Teil des Problems. Da gibt es keinen Zweifel und kein Zögern: Wir haben den Flüchtenden humanitär zu helfen, so schnell und so gut wie möglich. Und zum andern müssen wir die Freiheitsbewegung in diesen Ländern unterstützen. Denn letzten Endes, davon bin ich überzeugt, möchte jeder Mensch im eigenen Land leben, wo er Kultur und Leute kennt. In der Regel drängen Zwangslagen von Elend und Unterdrückung Menschen zur Migration. Wenn es einen starken Trend zur Demokratie gibt oder eine ökonomisch und demokratisch stabile Lage, kehren viele der Flüchtlinge gern in ihre Heimat zurück.

Was erwarten Sie von der Zivilgesellschaft angesichts der Flüchtlingsnot in Nordafrika?

Käßmann: Ich wünsche mir, dass die Zivilgesellschaft dieses Problem offensiv aufgreift. Zunächst humanitär, mit guter Finanzierung und Organisatio

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen