Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2014
Gerechtigkeit für die Opfer
Von der Hoffnung auf ein Jüngstes Gericht Gottes
Der Inhalt:
von Martin Fischer vom 19.09.2014
Krieger, Kämpfer, Killer: Wie Männer zu sein haben, wird ihnen von ihren Gesellschaften vorgeschrieben. Das zeigen nicht nur die aktuellen Krisenherde. In der Ukraine, im Irak oder in Syrien töten und schießen vor allem Männer. Doch dieselben Leitbilder gelten auch in Europa. Sich von lebensfeindlichen Normen zu befreien ist nicht leicht – aber bitter notwendig
Von Männern wird erwartet, dass sie bereit sind zu töten. Wer als Mann nicht töten will, wird in der Regel bestraft. Das ist die Schule der »Männlichkeit« (Foto: pa/Panichi)
Von Männern wird erwartet, dass sie bereit sind zu töten. Wer als Mann nicht töten will, wird in der Regel bestraft. Das ist die Schule der »Männlichkeit« (Foto: pa/Panichi)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Männer, Gewalt, Krieg – klare Sache, logische Verbindung, so sind sie, die Männer. Das wird uns in der Berichterstattung von den Konfliktherden dieser Welt tagtäglich vor Augen geführt. Seien es junge Migranten aus Deutschland, die begeistert zu den Milizen der Islamischen Staates (IS) stoßen, seien es prorussische Separatisten in der Ukraine oder all die Söldner weltweit, für die es nachrangig ist, in wessen Auftrag sie kämpfen – immer sind es Männer, die wir kämpfen, schießen und töten sehen.

Die Frage ist jedoch: Sind Männer so? Oder muss man nicht vielmehr nach den Rahmenbedingungen und Leitbildern fragen, die Menschen männlichen Geschlechts zu »Männern« machen sollen?

Eines der zentralen Leitbilder für die Sozialisation von Jungen und

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.