Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
19.03.2019
Die Nato abschaffen?
Am 4. April vor siebzig Jahren wurde die Nato gegründet. Befürworter loben sie als erfolgreichstes Militärbündnis der Geschichte. Kritiker sehen in ihr eine Gefahr für den Weltfrieden – sie verschärfe den Konflikt mit Russland. Gehört sie abgeschafft?

Die Nato abschaffen?

  • 62%
  • 11%
  • 17%
  • 10%
  • 0%
insgesamt abgegebene Stimmen: 120
Umfragen auf Publik-Forum.de sind nicht repräsentativ. Sie geben das Stimmungsbild derjenigen wieder, die mitmachen.
Kommentare
Der Kommentierungszeitraum für diese Umfrage ist abgelaufen, daher können Sie ihn leider nicht mehr kommentieren.
Thomas Kopfer
31.03.201913:21
Sie ist schon deahalb nicht sinnlos, weil der weise Spruch eines antiken Philosophen noch immer gilt: "Wenn Du Frieden willst, dann rüste Dich für den Krieg". Es also der menschlichen Erfahrung widerspricht, dass Mitmenschen grundsätzlich friedlich und nicht aggressiv ihre Ziele verfolgen.
Selbst um den Preis, dass die NATO von den USA dominiert, aber schon die lange Friedensperioden in Europa, bis auf die Balkankrise in den 1990-er Jahren und die kürzliche Annektierung der Krim, die überwiegend auf Ablehnung stösst, beweist nicht, dsss die NATO nicht nötig ist.
Gerhard Loettel
26.03.201912:07
Ja, die NATO muss endlich ihren Charakter ändern und zu einer Friedensinitiative werden, oder sie gehört auf den Scheiterhaufen der Geschichte. Warum soll es nicht möglich sein, nachdem wir in Europa die europäischen Kriege durch eine Union abgeschafft haben, nicht auch Russland in solch ein Bündnis einzubeziehen und so den Frieden auf unserem Kontinent zu stabilisieren, statt ihn immer wieder durch Provokationen an der russischen Westgrenze zu gefährden. Die Russen helfen der westlichen Welt vrobildlich mit ihren Raumraketen. Die USA könnten keinen Astronauten im Weltall versorgen, warum kann man diese Zusammenarbeit nicht auf politischem Gebiet fortsetzen. Die NATO ist da ein Unding, ein vorsintflutlicher Säbelzahntiger. Abschaffen! Gerhard Loettel, Magdeburg
Gerlinde Mauerhöfer-Schleehauf
25.03.201914:57
Deutschland sollte aus der NATO austreten. (Langer Weg!)
Die NATO ist der verlängerte Arm der USA, der uns zwingt
an deren angezettelten Rohstoff-Weltmacht-Kriegen teilzu-
nehmen. (Bündnisfall!) Mehr Geld für Friedenspolitik und weniger für Rüstung. Mit den Weltrüstungsausgaben könnten wir die meisten der jetzigen Problemen lösen. Die OSZE aus-
bauen ist eine gute Idee. Die Hetze gegen Russland unbedingt einstellen.
Martin Vogell
22.03.201918:49
Leider hatten westeuropäische Politiker nach dem Zerfall des Warschauer Paktes nicht den Mut zu einem echten Neuanfang in Europa. Abschaffung statt Ost-Expansion der NATO und Aufwertung der OSZE wäre schon damals der bessere Weg gewesen, als Gorbatschow die Tür zum "gemeinsamen Haus Europa" weit geöffnet hatte.