Zur mobilen Webseite zurückkehren

Säkularisierung
An der Abbruchkante

Die Religiosität in Deutschland schwindet, das Vertrauen in die Kirchen ist hin. Doch die neue Untersuchung der Kirchenmitglieder hat auch überraschend positive Ergebnisse.
von Matthias Drobinski vom 14.11.2023
Artikel vorlesen lassen
 Repräsentanten einer schrumpfenden Gruppe: Mitglieder der EKD-Synode bei ihrer Tagung in Ulm. (Foto: epd/Heike Lyding)
Repräsentanten einer schrumpfenden Gruppe: Mitglieder der EKD-Synode bei ihrer Tagung in Ulm. (Foto: epd/Heike Lyding)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Einen roten Faden sollen sie mitnehmen in den Tag, die Frauen und Männer, die sich in Ulm zur Synodentagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) getroffen haben. Als Zeichen der Hoffnung. In der Morgenandacht singen sie: »Christus, meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht‘ mich nicht«. Was man so singt, wenn es gilt, tapfer zu sein.

Denn sie müssen tapfer sein, die Christinnen und Christen in Deutschland. Die 6. Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung – erstmals erstellt von der evangelischen wie der katholischen Kirche – sagt ihnen in aller Härte: Ihr werdet zu einer Minderheit in Deutschland werden, zu einer kleinen Minderheit. Der Prozess kann vielleicht ein bisschen verlangsamt, aber nicht gestoppt werden,

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

Bernhard Ferber 16.11.2023, 19:07 Uhr:
Den Kassandra-Rufen über das Verschwinden der kirchlich gebundenen Religiosität folgt immer reflexhaft der Aufruf: Reformen müssen her. Was macht uns da so sicher? Haben wir das gründlich nachgedacht? Im Dialog mit Gott nachgedacht? Vielleicht ist es ja gar nicht gegen Gottes PLan, wenn die Kirchenmitgliedschaften schrumpfen?
Vielleicht sollten wir Kirchenchristen endlich mal aufhören uns für heilsnotwendig zu halten. Bin ich denn ein besserer und menschenfreundlicherer Mensch, weil ich kirchlich engagiert bin? Vielleicht wird es Zeit, dieses trügerische Gefühl abzuschütteln.
Der Mensch ist geschaffen nach Gottes Ebenbild. In Genesis steht diese universale Aussage. Ohne Einschränkung. Da steht nicht: der religiös bekennende Mensch, der kluge Mensch, der bessere Mensch.
Ich glaube nicht, dass Gott das Schrumpfen der kirchlichen Gemeinden in Deutschland als Versagen dieser Gemeinden deutet. Gott ist kein erfolgsgieriger Konzernchef. Unsere Zahlenbefunde interessieren Gott eher nicht.

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00