Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2011
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Der letzte Brief

Der Wegwerfwahn

Rund die Hälfte aller Lebensmittel landet weltweit im Müll
vom 20.09.2011
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Das Ausmaß lässt sich schwer begreifen: Etwa die Hälfte aller Nahrungsmittel wandert Schätzungen zufolge in den Abfall. Allein die Deutschen werfen jedes Jahr bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel weg – das sind 500 000 Lastwagen voll; in einer Reihe würden sie von Berlin bis Peking reichen. In dem neuen Kino-Dokumentarfilm »Taste the waste« und dem dazu erschienenen Buch »Die Essensvernichter« sucht der Regisseur und Journalist Valentin Thurn nach Ursprung und Folgen dieser Verschwendung.

Diese beginnt Thurns Recherchen zufolge nicht erst bei den Konsumenten zu Hause, sondern bereits auf den Feldern: So berichtet im Film ein westfälischer Landwirt, dass er nur etwa die Hälfte seiner Kartoffeln ernten dürfe. Alle, die zu groß oder zu klein oder ungewöhnlich geformt sind, müssten weg. I

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00