Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2012
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Der letzte Brief

Vom Saulus zum Paulus

von Thomas Seiterich vom 04.05.2012
Von der römischen Glaubenskongregation misstrauisch beäugt, geht der mexikanische Bischof Raul Vera neue Wege
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Es sind meist ergreifende Umkehrgeschichten, wenn es den Armen gelegentlich gelingt, einen von Rom geschickten Aufpasserbischof zu bekehren. So geschah es mit Bischof Raul Vera. 1995 gab ihm der polnische Papst Johannes Paul II., ein Feind der Befreiungstheologie, den Auftrag, den damaligen »roten« Bischof Samuel Ruiz im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas an Roms kurze Leine zu legen. Der Vatikan installierte Vera als »Koadjutor«. Nachfolger des Indio-Bischofs Ruiz sollte der damals brav konservative Vera ebenfalls werden.

Doch es kam anders: Die christlichen Mayas und ihr Bischof Ruiz öffneten Vera die Augen. Er wechselte die Fronten. Mit Ruiz zusammen kämpfte Vera nun gegen die Übergriffe der Großgrundbesitzer und ihrer Privatarmeen. Und zum Entsetzen der römischen Zölibatswächter se

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!