Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2011
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Von Menschen und Ratten

Der Antisemitismus und Rassismus wird in Ungarn offen gezeigt, auch in den Kirchen. Eine aktive Minderheit sucht Auswege
von Hans-Hermann Hücking vom 27.04.2011
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Mahnmale werden geschändet, Ungarische Garden marschieren auf, Roma werden ermordet, und die Rechtsextremen Jobbik stellen die drittstärkste Fraktion im Parlament. Der Antisemitismus zeigt in Ungarn offen seine hässliche Fratze. In dem der Regierungspartei FIDESZ nahstehenden Fernsehkanal Echo TV wird das Gesicht des ungarisch-jüdischen Literaturnobelpreisträgers Imre Kertész gezeigt und dazu ein Text über Ratten rezitiert. Das ist erlaubt, denn es herrscht Freiheit in diesem »demokratischen« EU-Staat. Es wächst die Sehnsucht nach den »Errungenschaften« aus der Ära des sozialistischen Parteiführers János Kádár (1956-1988). Dies weist eine im Mai 2008 veröffentlichte Umfrage des Marktforschungsinstituts GfK Hungaria

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00