Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2022
"Ein Kind ist uns geboren"
Über die Macht der Ohnmächtigen
Der Inhalt:

Zuwanderung und Asyl
Deutschland: bedingt aufnahmebereit

von Ludwig Greven vom 20.12.2022
Die Ampelkoalition will Einwanderung und Einbürgerung vereinfachen und beschleunigen. Ein Mangel an Arbeitskräften in vielen Branchen und Erfahrungen von Zugewanderten zeigen: Das ist auch dringend nötig.
Frau vor dem Jobcenter: Menschen aus Nicht-EU-Staaten wird der Zugang zum Arbeitsmarkt oft erschwert. (Foto: PA/Wolfram Steinberg)
Frau vor dem Jobcenter: Menschen aus Nicht-EU-Staaten wird der Zugang zum Arbeitsmarkt oft erschwert. (Foto: PA/Wolfram Steinberg)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
  • endet automatisch

Rosaria Mendez* kam vor drei Jahren aus der kolumbianischen Drogenhochburg Medellin nach Deutschland. Trotz eines international gefeierten Friedensabkommens herrscht in dem südamerikanischen Land noch immer Bürgerkrieg zwischen Farc-Rebellen und der Regierung, auch um Drogengeschäfte. »Als junger Mensch hast du in meinem Land keine Perspektive«, sagt die 23-Jährige. Sie meldete sich deshalb als Au-pair für Deutschland. Das Visum wurde ihr jedoch verweigert. Deshalb reiste sie über Spanien ein, weil ihre Mutter von dort stammt und sie daher auch einen spanischen Pass hat. Doch in der deutschen Arztfamilie, in der sie landete, wurde sie ausgebeutet: »Die Eltern waren fast nie zu Hause, ich musste mich allein um die Kinder und den Haushalt kümmern. Und von dem wenigen Geld, das ich bekam, auch noch die Agentur bezahlen, di

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Georg Lechner
09.01.202318:15
Was im Artikel für Deutschland beschrieben wird, trifft 1:1 auch auf Österreich zu. Kein Wunder, haben doch hier wie dort die Zentralorgane der Massenverdummung (die mit den meisten presserechtlichen Beanstandungen) jahrzehntelang xenophob gehetzt, haben NS-Sympathisanten seit der GLADIO- Ära in Schlüsselstellen der Verwaltung die weitere Postenbesetzung dort kontrolliert, kriechen viele Politiker vor der solcherart geschaffenen provinziellen Mentalität ("Gegen die Kronenzeitung kann man nicht regieren").