Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2020
Selbstbestimmt sterben
Sterbefasten – was es für alte Menschen und deren Angehörige bedeutet
Der Inhalt:

Wie schützt man die Artenvielfalt?

von Barbara Tambour vom 30.09.2020
Nachgefragt: Was uns fehlt, wenn der Amur-Leopard ausstirbt. Und warum es vor allem die Aufgabe der Politik ist, die Natur zu schützen. Fragen an die Biodiversitäts-Expertin Nicola Uhde vom BUND.
Was fehlt der Welt, wenn der Amur Leopard ausstirbt? (Foto: istockphoto/Johnson)
Was fehlt der Welt, wenn der Amur Leopard ausstirbt? (Foto: istockphoto/Johnson)

Publik-Forum: Der aktuelle UN-Bericht zur Artenvielfalt zeigt, dass die Staaten versäumt haben, den Verlust der Vielfalt des Lebens zu stoppen. Steht es so schlimm?

Nicola Uhde: Ja, mehr als eine Million Arten sind vom Aussterben bedroht, viele wertvolle Lebensräume gefährdet. Der gerade veröffentlichte 5. Bericht zur Biodiversität zeigt auf, welche Fortschritte weltweit gemacht wurden, um Artenschwund und Naturzerstörung bis 2020 zu stoppen.

Offensichtlich keine großen.

Uhde: Leider. Die Fortschritte sind viel zu gering. Was wir zur Rettung der Natur brauchen, ist eine echte Kehrtwende in der Art, wie wir leben und wirtschaften.

Wie schützt man die biologische Vielfalt?

Uhde: Man muss den Raubbau stoppen, intakte Natur unter Schutz stellen und geschädigte Gebiete renaturieren. Das kann sehr erfolgreich sein, wie man an der Elbe sieht, wo der BUND Deiche zurückverlegt hat, damit der Fluss wieder in seinem natürlichen Bett fließen kann. Besser ist es, die Natur erst gar nicht zu zerstören. Also den Regenwald auf Neuguinea nicht abzuholzen, um dort ein Bergwerk für die Bauxitgewinnung zu bauen. Die eigentliche Ursache für Naturzerstörung ist der immense Ressourcenverbrauch der Wohlhabenden. Wir müssen genügsamer leben, wenn wir die Biodiversität schützen wollen.

Was genau ist Biodiversität?

Uhde: Biodiversität meint biologische Vielfalt. Sie umfasst die Vielfalt der Arten, also der Tiere, Pflanzen und Pilze, die Vielfalt der Lebensräume wie Korallenriff, Magerrasen oder Regenwälder,

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.