Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2021
Die Enttäuschung
Warum Papst Franziskus die katholische Kirche nicht aus der Krise führen kann
Der Inhalt:

Vereinte Nationen
Taiwan steht eine Stimme zu

von Constantin Wissmann vom 15.11.2021
Vor fünfzig Jahren verlor das Land seinen UN-Sitz. Es sollte ihn zurückbekommen, um Chinas Macht einzudämmen – mit deutscher Unterstützung.
Land ohne Stimme: Die Vereinten Nationen sollten Taiwan wieder aufnehmen. (Fotos: istockphoto/baona; istockphoto/holgs)
Land ohne Stimme: Die Vereinten Nationen sollten Taiwan wieder aufnehmen. (Fotos: istockphoto/baona; istockphoto/holgs)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Am 15. November 1971 übernahm die Volksrepublik China in den Vereinten Nationen den Sitz der Republik China, des heutigen Taiwans. Das markierte einen Durchbruch für die heutige Weltmacht China – und eine weitere Niederlage für die nationalistische Kuomintang, die auf dem Festland gegen die Kommunisten verloren hatte und auf die Insel Taiwan geflüchtet war. Für diese Änderung sprach nicht nur, dass der Volksrepublik viel mehr Menschen angehörten. Die Kuomintang regierte auf der Insel brutal und diktatorisch.

Fünfzig Jahre später ist das anders. Nicht nur ist Taiwan seit den 1990er-Jahren eine gefestigte Demokratie. Heute hat das Land eine größere Bevölkerung als 143 der gegenwärtig 184 UN-Mitglieder, rangiert auf dem 13. Platz im We

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.